• Operation
  • Arzt bei Untersuchung

Schwerpunkte

Neben der vollständigen Entfernung sind bei Tumoren im Kopf-Hals-Bereich der Erhalt des Schluckvermögens, der Stimme und des äußeren Erscheinungsbilds entscheidend wichtig. Die Behandlung ist komplex und wird individuell durch ein interdisziplinäres Expertenteam geplant.

Interdisziplinäre, multimodale Behandlung

Im Rahmen zweimal wöchentlich stattfindender Tumorboards erarbeiten Spezialistinnen und Spezialisten der HNO-Klinik und der Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie gemeinsam mit Strahlentherapie, Radiologie, Medizinischen Kliniken, Pathologie und Nuklearmedizin individuelle Behandlungskonzepte für die Patientinnen und Patienten. Häufig sind kombinierte Therapien notwendig, bestehend aus einer Operation mit anschließender Bestrahlung und gelegentlich einer Chemotherapie. Die Betreuung erfolgt durch ein festes Team, und wichtige Entscheidungen werden immer gemeinsam mit den gleichen, festen ärztlichen Ansprechpersonen getroffen.

Das Zentrum wird federführend von der HNO-Klinik (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h. c. Rudolf Hagen) und der Klinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Alexander Kübler) koordiniert.

Moderne Verfahren

Ein besonderer Schwerpunkt ist die chirurgische Tumorentfernung mittels Lasertherapie und schonender endoskopischer Operationen. Sehr viel Erfahrung haben wir auch mit aufwändigen organerhaltenden und rekonstruierenden Verfahren, etwa in Bezug auf die Schluck- und Stimmfunktionen sowie bei der Deckung von Hautdefekten. Als eines der größten Zentren für Mundhöhlenkarzinome im deutschsprachigen Raum verfügen wir über das gesamte Repertoire operativer Therapiemöglichkeiten sowie moderner Bestrahlungsverfahren und neuester Chemo- und Immuntherapien.

Rehabilitation und begleitende Angebote

Die Rehabilitation beginnt zeitnah nach der Operation. Patientinnen und Patienten mit Schluck- und Stimmstörungen werden phoniatrisch und logopädisch betreut. Durch die Anbindung an das CCC stehen außerdem Zusatzangebote wie der psychoonkologische Dienst, das Lotsensystem, das Ernährungsteam, die Schmerzambulanz oder der Palliativmedizinische Dienst zur Verfügung.

Klinische Studien

Bestimmten Patientinnen und Patienten mit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen können wir die Teilnahme an klinischen Studien anbieten. In Zusammenarbeit mit dem CCC und der Medizinischen Klinik II im Schwerpunkt InternistischeOnkologie sind wir deutschlandweit eines der größten Studienzentren für Patientinnen und Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren, bei denen alle etablierten Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind. Für sie kommen in bestimmten Fällen experimentelle Therapieansätze wie zum Beispiel immunonkologische und personalisierte Therapien infrage.

Nachsorge

Wir sind mit kooperierenden Kliniken und Praxen in der Region vernetzt, sodass Bestrahlungen auch wohnortnah durchgeführt werden können. Für die Nachsorge bleiben unsere Patientinnen und Patienten jedoch auch langfristig an unser Zentrum angebunden, sodass wir bei einem etwaigen Wiederauftreten der Erkrankung frühzeitig eingreifen können.

Welche Tumoren werden behandelt?

Unter dem Begriff Kopf-Hals-Tumoren werden verschiedene Tumorarten zusammengefasst. Dazu zählen

  • Tumoren der Mundhöhle (Mundhöhlenkarzinome) und der Lippen
  • Rachentumoren (Pharynxkarzinome)
  • Kehlkopftumoren (Kehlkopfkarzinom, Larynxkarzinom)
  • Tumoren der Nase und der Nasennebenhöhlen
  • Tumoren der Kopf- und Gesichtshaut
  • Speicheldrüsentumoren

Ansprechpartner

PD Dr. med.
Matthias Scheich

Geschäftsführender Oberarzt der HNO-Klinik

Portraitfoto von apl. Prof. Dr. med. Stephan Hackenberg

PD Prof. Dr. med.
Stephan Hackenberg

Leitender Oberarzt und Stellvertreter des HNO-Klinikdirektors

Portraitfoto von Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Urs Müller-Richter

Prof. Dr. med. Dr. med. dent.
Urs Müller-Richter

Oberarzt der Mund-, Kiefer- und Plastischen Gesichtschirurgie

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten  

Neuvorstellungen

Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 Uhr bis 13 Uhr

Neuvorstellungen sind auch ohne Termin möglich.

Tumorsprechstunde

Mittwoch nach Vereinbarung

 

 

Telefon 

HNO-Klinik

Telefon: +49 931 201-21706

MKG-Poliklinik

Telefon: +49 931 201-74854

Dr. Matthias Scheich
PD Dr. Stephan Hackenberg
+49 931 201-21323

PD Dr. Dr. Urs Müller-Richter
+49 931 201-72900


Anschrift

Kopf-Hals-Tumorzentrum des Universitätsklinikums | Onkologisches Zentrum | Josef-Schneider-Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen