Unsere Leistungsschwerpunkte

Als Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie versorgen wir das gesamte Universitätsklinikum mit allen transfusionsmedizinischen Leistungen, die für ein universitäres Haus der Maximalversorgung erforderlich sind. Hierfür bieten wir ein breites Leistungsspektrum sowohl im diagnostischen als auch im therapeutischen Bereich an.

Blutprodukte

Zu den Hauptaufgaben des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie gehört das Bereitstellen von Erythrozytenkonzentraten, Thrombozytenkonzentraten und Blutplasma für die Patientinnen und Patienten des Klinikums. Ein großer Teil dieser Blutkonserven wird im Institut selbst gewonnen, wobei ein Schwerpunkt auf der Herstellung von Thrombozytenkonzentraten liegt.
Sie können also zum Blutspenden direkt zu uns kommen.

Stammzellpräparate

Die Gewinnung von autologen Stammzellkonzentraten bei erwachsenen Patientinnen und Patienten gehört zu den Kernkompetenzen des Instituts. Hierbei werden Stammzellkonzentrate von Patientinnen und Patienten selbst gewonnen, in einem Speziallaboratorium unter sterilen Bedingungen tiefgefroren und bis zur Rückgabe an die Patientin oder den Patienten in flüssigem Stickstoff gelagert.

Auch die allogene Stammzellspende von Spenderinnen und Spendern aus der Familie der betroffenen Patientin oder des Patienten ist fester Bestandteil des Leistungsspektrums des Instituts. Darüber hinaus betreibt das Institut die Stammzellspender-Datei NETZWERK HOFFNUNG, aus der regelmäßig Stammzellspenderinnen und -spender in alle Welt vermittelt werden.

Therapeutische Apheresen

Durch therapeutische Apheresen lassen sich bestimmte gesundheitsschädliche Bestandteile aus dem Blut von Patientinnen und Patienten gezielt eliminieren. Ein besonderer Fokus unseres Instituts liegt bei hierbei auf hämatologischen und neurologischen Erkrankungen.

Diagnostische Labore

Das Institut führt sämtliche immunhämatologischen Untersuchungen für das Universitätsklinikum durch. Hierzu gehört die Suche nach bestimmten Antikörpern im Blut von Patientinnen und Patienten – etwa bei schwangeren Frauen oder Empfängern von Blutkonserven – ebenso wie die Blutgruppenbestimmung und die Kreuzproben zur gefahrlosen Übertragung von Blutkonserven oder die Abklärung von autoimmunhämolytischen Anämien.
Im HLA-Labor des Instituts werden HLA-Typisierungen von Patientinnen und Patienten sowie von Blut- und Stammzellspenderinnen und -spendern mit modernsten molekularbiologischen Methoden durchgeführt. Das Labor ist nach den Standards der European Federation for Immunogenetics akkreditiert.

Forschung und Lehre

Auch die transfusionsmedizinische Forschung und Lehre gehören zu den wichtigsten Aufgaben des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie. Zentrales Thema im Bereich der Forschung ist die Analyse von biochemischen Vorgängen in Blutplättchen (Thrombozyten) mit dem Ziel, die Wirksamkeit von Thrombozyten-Konzentraten zu verbessern. Im Bereich der Lehre engagiert sich das Institut in der transfusionsmedizinischen Ausbildung von Studierenden in Form von Vorlesungen und Kursen.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Blutspende:

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter
Telefon: +49 931 201-31230

Wichtig:
Zum Blutspenden bitte unbedingt Personalausweis oder Reisepass mitbringen!

Telefon: 

Blutspende
Telefon: +49 931 201-31230

Immunhämatologisches Labor / Blutbank
Telefon: +49 931 201-31333

Direktor: Prof. Dr. med. M. Böck
Telefon: +49 931 201-31301

E-Mail:
transfusionsmedizin@ ukw.de

Prof. Dr. med. Markus Böck
boeck_m@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-31376


Anschrift:

Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Universitätsklinikums Würzburg | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

Blutspende: Zentrum Innere Medizin | Haus A3 | Ebene -3

Blutbank / Immunhämatologisches Labor: Zentrum Operative Medizin | Haus A1 | Ebene -1