Das HLA-Labor

Alle menschlichen Zellen besitzen auf ihrer Oberfläche sogenannte HLA-Antigene. Diese Antigene und ihre Antikörper spielen in der modernen Medizin an vielen Stellen eine wichtige Rolle. Insbesondere in der Transplantationsmedizin sind sie von entscheidender Bedeutung. Im HLA-Labor des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie werden sie analysiert.

Die Abkürzung HLA steht für Human Leukocyte Antigen. Es handelt sich um vererbbare Gewebemerkmale, die erstmals 1958 auf weißen Blutkörperchen, sogenannten Leukozyten, entdeckt wurden. Heute weiß man, dass sie auf praktisch allen Körperzellen vorhanden sind.

Eigene oder fremde Zellen?

HLA-Merkmale sind sogenannte Polypeptide, die vor allem für immunologische Vorgänge im Körper von großer Bedeutung sind. Sie bestimmen, ob ein Organismus Zellen als eigen oder fremd erkennt. Deshalb spielen sie vor allem in der Transplantationsmedizin und hier besonders bei Abstoßungsreaktionen von Organ- oder Stammzell-Transplantaten eine wichtige Rolle. Darüber hinaus weiß man, dass manche Krankheiten bei Menschen mit bestimmten HLA-Merkmalen gehäuft auftreten. Klassisch ist die Assoziation des Merkmals HLA-B27 mit Morbus Bechterew. Aber auch für andere Krankheitsbilder gibt es solche Assoziationen. 

Typisierung von Gewebemerkmalen

Das Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Universitätsklinikums Würzburg unterhält ein Labor zur Typisierung von HLA-Gewebemerkmalen, in dem die entsprechenden Analysen für die Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikums Würzburg durchgeführt werden.

Modernste gentechnologische Methoden

Für diese Analysen werden modernste gentechnologische Methoden eingesetzt, die immer den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst werden. Das Labor erfüllt alle nationalen und internationalen Qualitätskriterien zur Typisierung von HLA-Merkmalen und wird regelmäßig von der European Federation for Immunogenetics (EFI) begutachtet. Seit vielen Jahren ist das Labor entsprechend den Kriterien der EFI international akkreditiert.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Blutspende:

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter
Telefon: +49 931 201-31230

Wichtig:
Zum Blutspenden bitte unbedingt Personalausweis oder Reisepass mitbringen!

Telefon: 

Blutspende
Telefon: +49 931 201-31230

Immunhämatologisches Labor / Blutbank
Telefon: +49 931 201-31333

Direktor: Prof. Dr. med. M. Böck
Telefon: +49 931 201-31301

E-Mail:
transfusionsmedizin@ ukw.de

Prof. Dr. med. Markus Böck
boeck_m@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-31376


Anschrift:

Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Universitätsklinikums Würzburg | Oberdürrbacher Straße 6 | 97080 Würzburg | Deutschland

Blutspende: Zentrum Innere Medizin | Haus A3 | Ebene -3

Blutbank / Immunhämatologisches Labor: Zentrum Operative Medizin | Haus A1 | Ebene -1