IT-Support für SAP Klinische Verfahren (KV)

Ob Röntgenaufnahmen und Patientendaten oder die Terminplanung: Im Universitätsklinikum werden jeden Tag unzählige Daten erhoben, Dateien erstellt oder verarbeitet. Dafür gibt es ein spezielles Krankenhausinformationssystem (KIS), in welchem alle informationsverarbeitenden und speichernden Prozesse eines Krankenhauses abgebildet werden.

Der Bereich SAP Klinische Verfahren betreut das KIS des Klinikums und dessen Anwenderinnen und Anwender. Das Universitätsklinikum Würzburg nutzt das KIS von SAP mit den Hauptkomponenten SAP IS-H als zentralem Patientenverwaltungs- und Abrechnungssystem sowie i.s.h.med von Cerner als klinischem Arbeitsplatzsystem (KAS). Im KIS und KAS sind eine Vielzahl weiterer Funktionen über SAP-Teilmodule oder Subsysteme integriert. Ohne diese Funktionen wäre ein reibungsloser Klinikalltag nicht möglich. 

Informationssystem für Fachabteilungen

Von der Radiologie über die Gastroenterologie bis hin zu den interdisziplinären Tumorboards: Viele Fachabteilungen benötigen spezielle Informationssysteme. So stellen wir der Radiologie das Radiologie-Informationssystem (RIS) i.s.h.med rad zu Verfügung, das den Arbeitsablauf von der Terminplanung bis zur Befunderstellung abbildet und eng mit dem digitalen Bildarchiv PACS verzahnt ist.

Die Abteilungslösung i.s.h.med gastro dient zur Befunddokumentation der Untersuchungsverfahren in der Gastroenterologie.  

Für die Radioiodtherapie der Nuklearmedizin steht im i.s.h.med ebenfalls ein System zur Verfügung, welches Untersuchungs- und Therapieverläufe dokumentiert. Der Datenaustausch mit den Messgeräten zur Radioiod-Speichermessung ist über eine Datei-Schnittstelle implementiert.

Die 21 Hochschulambulanzen werden mit dem SAP Ambulatory Care Management (SAP ACM) unterstützt, die interdisziplinären Tumorboards durch i.s.h.med. 

OP-Dokumentation

16 OP-Säle allein im ZOM: Das Universitätsklinikum hat hohe Anforderungen an Patientenmanagement und Saalverwaltung. Hier erleichtert ein OP-Modul den Alltag. Im SAP-Modul i.s.h.med OP werden alle operativen Eingriffe von den Kliniken angefordert, geplant und dokumentiert.

Archivsysteme

Beispiele für zentrale Archivsysteme sind das PACS-Bildarchiv für die Speicherung von Bildmaterial in der Radiologie, Nuklearmedizin und weiteren bilderzeugenden Bereichen im sicheren DICOM-Format, das Digitale Krankenakten- und Belegarchiv zur Archivierung eingescannter Krankenakten und Verwaltungsbelege oder das Herzkatheter-Archiv zur Archivierung der Herzkatheter-Filme. Im Multimediaarchiv für Klinik, Forschung und Lehre werden Bild- und Multimedia-Daten abgelegt. Die Zentrale Arztbriefablage (ZAA) dient der sicheren Speicherung der Arztbriefe.

Ansprechpartner



Daniel Ladwig

Stellvertretende Leitung SAP Klinische Verfahren

+49 931 201-54019


Ulrich Trampe

Stellvertretende Leitung SAP Klinische Verfahren

+49 931 201-59425

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Sekretariat
+49 931 201-55522

 

 

E-Mail

smi_sekretariat@ ukw.de

Fax

+49 931 201-53658


Anschrift

Servicezentrum Medizin-Informatik (SMI) | Universitätsklinikum Würzburg | Schweinfurter Straße 4 | SW4 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen