Glossar

K
kalorische Prüfung
Untersuchung des Gleichgewichtsorgans
Die Patientin oder der Patient liegt dabei auf dem Rücken, während der Gehörgang mit kaltem und mit warmem Wasser gespült wird. Als Reaktion darauf treten typische unwillkürliche Augenbewegungen, Nystagmus genannt, auf.
Kälteagglutinine
Antikörper, die sich gegen die eigenen roten Blutkörperchen richten und die nur bei niedrigen Temperaturen aktiviert werden
Kalzium-Bildgebung
Methode der Videoaufnahme neuronaler Aktivität im lebenden Gehirn
In aktiven Nervenzellen erhöht sich die Konzentration von Kalziumionen. Dieser sekundenschnelle Vorgang kann mit Hilfe fluoreszenter Farbstoffe sichtbar gemacht und mit einem winzigen Mikroskop aufgenommen werden.
Kammerwasser
klare Flüssigkeit in der vorderen und hinteren Augenkammer, das der Versorgung von Hornhaut und Linse dient
Es wird von Zellen des sogenannten Ziliarkörpers gebildet und über ein Venengeflecht, den Schlemm-Kanal, abgeleitet. 
Kammerwinkel
Winkel im äußeren Rand der vorderen Augenkammer, wo Hornhaut und Iris zusammenstoßen
In ihm verläuft der Schlemm-Kanal, der das überschüssige Kammerwasser abtransportiert. Bei krankhafter Veränderung im Kammerwinkel durch Verstopfungen oder Verklebungen staut sich das Kammerwasser und es kommt zu erhöhtem Augeninnendruck wie beim grünen Star.
Känguruh-Methode
Pflegemaßnahme für Frühgeborene, die dabei für einige Minuten bis mehrere Stunden weitestgehend nackt und aufrecht auf den nackten Bauch oder die Brust der Mutter oder des Vaters gelegt werden
Der Rücken wird mit einer Decke bedeckt und die Mutter hüllt das Kind mit der Kleidung ein. Die Mutter streichelt das Kind, spricht mit ihm, schaukelt es und versucht es eventuell zu stillen. Durch den intensiven Hautkontakt verbessern sich Atmung, Kreislauf, Wärmeregulation und Schmerzempfinden des Frühgeborenen.
Kanüle
Hohlnadel oder Injektionsnadel
kardial
das Herz betreffend
kardiogen
durch das Herz bedingt oder vom Herzen ausgehend