Glossar

P
Papille
warzenförmige Erhebung der Haut oder Schleimhaut
In der Augenheilkunde nennt man die Eintrittsstelle des Sehnervs vom Gehirn in den Augapfel Papilla nervi optici.  
Papillom
meist gutartige, warzenartige Haut- oder Schleimhautwucherung
Parameter
Einflussgröße oder -eigenschaft; in der Medizin werden damit auch die ermittelten Laborwerte bezeichnet
Parathormon
kurz PTH; Hormon, das in der Nebenschilddrüse gebildet wird
Es spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation des Kalziumspiegels im Blut. Ein zu geringer Kalziumwert bei erhöhtem PTH ist ein Hinweis auf eine Nierenerkrankung.
Parodontitis
bakterielle Entzündung, die zu einer dauerhaften Zerstörung des Zahnhalteapparats führt
Parodontologie
Fachbereich in dFachbereich in der Zahnheilkunde, der sich mit dem Zahnhalteapparat und dessen Erkrankungen befasster Zahnheilkunde, der sich mit dem Zahnfleisch und dem Zahnhalteapparat befasst
Patch-Clamp-Technik
elektrophysiologische Analysemethode, die den Durchfluss von Ionenströmen durch die Kanäle von Zellmembranen misst
patho-physiologisch
krankhafte Veränderung des menschlichen Organismus
Pathogenese
Entstehungsgeschichte und Verlauf einer Erkrankung