Glossar

U
Urge-Inkontinenz
englische Bezeichnung für Dranginkontinenz; plötzlicher, sehr starker Harndrang mit unfreiwilligem Urinverlust
Ursächlich ist eine Überaktivität des Blasenmuskels, wodurch sich der Blasenmuskel auch bei geringer Füllmenge zusammenzieht.Dies kann zum Beispiel eine Begleiterscheinung bei einer Blasenentzündung sein oder durch eine Nervenschädigung verursacht werden.
Urinsediment
unlösliche und feste Bestandteile des Urins
Uro-Flow-Metrie
Harnflussmessung mit Messung der Muskelaktivität des Beckenbodens, einer sogenannten Beckenboden-Elektromyographie, kurz EMG; urologische Untersuchung zur Diagnostik von Blasentleerungs-Störungen
urodynamische Untersuchung
Blasendruckmessung zur Untersuchung und Beurteilung der Blasenfunktion
Urographie
Röntgenuntersuchung der Harnwege mit Kontrastmittel; durch mehrere Aufnahmen in kurzen Abständen kann die Ausscheidung verfolgt werden
Urologie
Fachbereich der Medizin, der sich mit Erkrankungen der Nieren, der ableitenden Harnwege und der männlichen Geschlechtsorgane befasst
uroonkologisch
bösartige Tumoren des Urogenital-Trakts betreffend
Urtikaria
Nesselsucht; Hauterkrankung mit Quaddeln und Juckreiz
Man unterscheidet eine akute Urtikaria, die meist nur wenige Tage dauert, von einer chronischen Urtikaria, die länger als sechs Wochen andauert.
Usher-Syndrom
erblich bedingte Kombination aus Taubheit und zunehmender Erblindung infolge einer Retinopathia pigmentosa