Glossar

Z
Ziliendyskinesie
erblich bedingte Erkrankung der Flimmerhärchen in der Atemwegs-Schleimhaut
Normalerweise werden in den Atemwegen Sekrete, Staub und andere Fremdstoffe mit Hilfe von Flimmerhärchen nach außen transportiert. Bei einer Ziliendyskinesie ist diese Selbstreinigung erheblich beeinträchtigt, was unter anderem Atemwegs-Infektionen und -Aussackungen, sogenannte Bronchiektasen, nach sich zieht.

ZIM
Zentrum für Innere Medizin
Gebäudekomplex im Bereich A3 / A4, Oberdürrbacher Straße 6, 97080 Würzburg
ZIM|ZOM
Gebäudekomplex des Zentrums für Innere und des Zentrums für Operative Medizin
ZNS
kurz für zentrales Nervensystem, bestehend aus Gehirn und Rückenmark
Zöliakie
auch Glutenunverträglichkeit, Sprue, glutensensitive Enteropathie; durch das Getreideeiweiß Gluten ausgelöste und fehlgeleitete Immunreaktion, die sich gegen die Schleimhaut des Dünndarms richtet und dort eine Entzündung auslöst
Die Symptome sind beim ausgeprägten Vollbild Bauchkrämpfe, Fettstühle, Blähungen und Durchfall.
ZOM
Zentrum für Operative Medizin
Gebäudekomplex im Bereich A1 / A2, Oberdürrbacher Straße 6, 97080 Würzburg
Zungenschrittmacher
Gerät, das unter dem Schlüsselbein implantiert wird und über ein Kabel mit dem Zungennerv verbunden ist
Es wird bei bestimmten Formen des Schlaf-Apnoe-Syndroms eingesetzt und stimuliert im Schlaf über elektrische Impulse die Zungenmuskulatur, sodass die oberen Atemwege offengehalten werd
zyklisches GMP
intrazellulärer Signalträger
GMP steht als Abkürzung für Guanosinmonophosphat.
zyklodestruktiver Eingriff
teilweise Zerstörung des Ziliarkörpers, einer Drüse im Auge, die das Kammerwasser produziert
Die Verödung kann mit einem Laser (Zyklophotokoagulation) oder mit Kälte (Zyklokryokoagulation) durchgeführt werden.