Aktuelle Meldungen

Publikationen aus der Stabsstelle zu COVID-19

Die Stabsstelle Krankenhaushygiene hat sich intensiv in das COVID-Management am UKW eingebracht und die Erfahrungen und Ergebnisse teilweise in kooperative Publikationen zu den Themen Diagnostik, Management und Ausbruchskontrolle eingebracht eingebracht.

1.

Clinical performance evaluation of SARS-CoV-2 rapid antigen testing in point of care usage in comparison to RT-qPCR.

Wagenhäuser I, Knies K, Rauschenberger V, Eisenmann M, McDonogh M, Petri N, Andres O, Flemming S, Gawlik M, Papsdorf M, Taurines R, Böhm H, Forster J, Weismann D, Weißbrich B, Dölken L, Liese J, Kurzai O, Vogel U, Krone M.

EBioMedicine. 2021 Jul;69:103455. doi: 10.1016/j.ebiom.2021.103455. Epub 2021 Jun 26.

PMID: 34186490 Free PMC article.

2.

Changes in the incidence of invasive disease due to Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae, and Neisseria meningitidis during the COVID-19 pandemic in 26 countries and territories in the Invasive Respiratory Infection Surveillance Initiative: a prospective analysis of surveillance data.

Brueggemann AB, Jansen van Rensburg MJ, Shaw D, McCarthy ND, Jolley KA, Maiden MCJ, van der Linden MPG, Amin-Chowdhury Z, Bennett DE, Borrow R, Brandileone MC, Broughton K, Campbell R, Cao B, Casanova C, Choi EH, Chu YW, Clark SA, Claus H, Coelho J, Corcoran M, Cottrell S, Cunney RJ, Dalby T, Davies H, de Gouveia L, Deghmane AE, Demczuk W, Desmet S, Drew RJ, du Plessis M, Erlendsdottir H, Fry NK, Fuursted K, Gray SJ, Henriques-Normark B, Hale T, Hilty M, Hoffmann S, Humphreys H, Ip M, Jacobsson S, Johnston J, Kozakova J, Kristinsson KG, Krizova P, Kuch A, Ladhani SN, Lâm TT, Lebedova V, Lindholm L, Litt DJ, Martin I, Martiny D, Mattheus W, McElligott M, Meehan M, Meiring S, Mölling P, Morfeldt E, Morgan J, Mulhall RM, Muñoz-Almagro C, Murdoch DR, Murphy J, Musilek M, Mzabi A, Perez-Argüello A, Perrin M, Perry M, Redin A, Roberts R, Roberts M, Rokney A, Ron M, Scott KJ, Sheppard CL, Siira L, Skoczyńska A, Sloan M, Slotved HC, Smith AJ, Song JY, Taha MK, Toropainen M, Tsang D, Vainio A, van Sorge NM, Varon E, Vlach J, Vogel U, Vohrnova S, von Gottberg A, Zanella RC, Zhou F.

Lancet Digit Health. 2021 Jun;3(6):e360-e370. doi: 10.1016/S2589-7500(21)00077-7.

PMID: 34045002 Free PMC article.

3.

Performance of Three SARS-CoV-2 Immunoassays, Three Rapid Lateral Flow Tests, and a Novel Bead-Based Affinity Surrogate Test for the Detection of SARS-CoV-2 Antibodies in Human Serum.

Krone M, Gütling J, Wagener J, Lâm TT, Schoen C, Vogel U, Stich A, Wedekink F, Wischhusen J, Kerkau T, Beyersdorf N, Klingler S, Backes S, Dölken L, Gasteiger G, Kurzai O, Schubert-Unkmeir A.

J Clin Microbiol. 2021 Jul 19;59(8):e0031921. doi: 10.1128/JCM.00319-21. Epub 2021 Jul 19.

PMID: 33962959

4.

Control of a COVID-19 outbreak in a nursing home by general screening and cohort isolation in Germany, March to May 2020.

Krone M, Noffz A, Richter E, Vogel U, Schwab M.

Euro Surveill. 2021 Jan;26(1):2001365. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2021.26.1.2001365.

PMID: 33413742 Free PMC article.

5.

Performance and feasibility of universal PCR admission screening for SARS-CoV-2 in a German tertiary care hospital.

Krüger S, Leskien M, Schuller P, Prifert C, Weißbrich B, Vogel U, Krone M.

J Med Virol. 2021 May;93(5):2890-2898. doi: 10.1002/jmv.26770. Epub 2021 Feb 15.

PMID: 33386772

6.

Hospital preparedness for mass critical care during SARS-CoV-2 pandemic.

Wurmb T, Scholtes K, Kolibay F, Schorscher N, Ertl G, Ernestus RI, Vogel U, Franke A, Kowalzik B.

Crit Care. 2020 Jun 30;24(1):386. doi: 10.1186/s13054-020-03104-0.

PMID: 32605581 Free PMC article.

7.

Abdominal fluid samples (negative for SARS-CoV-2) from a critically unwell patient with respiratory COVID-19.

Flemming S, Hankir M, Hering I, Meybohm P, Krone M, Weissbrich B, Germer CT, Wiegering A.

Br J Surg. 2020 Jul;107(8):e259-e260. doi: 10.1002/bjs.11713. Epub 2020 May 26.

PMID: 32452530 Free PMC article. No abstract available.

8.

Surgery in times of COVID-19-recommendations for hospital and patient management.

Flemming S, Hankir M, Ernestus RI, Seyfried F, Germer CT, Meybohm P, Wurmb T, Vogel U, Wiegering A.

Langenbecks Arch Surg. 2020 May;405(3):359-364. doi: 10.1007/s00423-020-01888-x. Epub 2020 May 8.

PMID: 32385568 Free PMC article. Review.

How to control a COVID-19 outbreak in a nursing home?

Repeated general screening and cohort isolation were the mainstays of successful COVID-19 outbreak control in a large nursing home.

Manuel Krone, Annette Noffz, Elisabeth Richter, Ulrich Vogel, Michael Schwab, Control of a COVID-19 outbreak in a nursing home by general screening and cohort isolation in Germany, March to May 2020. Eurosurveillance 2021;26(1):pii=2001365. https://doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2021.26.1.2001365

COVID-19 outbreaks are still a major problem for nursing facilities. These outbreaks are responsible for nearly half of the COVID-19-related deaths in Germany. Researchers from the IHM have together with a major local nursing home provider analyzed the course of a COVID-19 outbreak in a 174-bed nursing home and how it could be stopped by a combined intervention of repeated general screening and cohort isolation together with supporting infection control measures.

A universal screening revealed that despite their average age of 86 years one third of the SARS-CoV-2 infected residents have not shown any symptoms. The described intervention can be taken as a blueprint for the handling of current outbreaks and have in many instances be adopted in international guidelines.

32-yr old Manuel Krone is the corresponding author of the study. He is currently completing his training as a medical microbiologist.

 

 

Surgery in Times of COVID-19-recommendations for Hospital and Patient Management

Strategien zur Gewährleistung einer optimalen chirurgischen Maximalversorgung bei gleichzeitigem Minimieren der Risiken für Patienten und Personal

Ein interdisziplinärer Artikel aus dem Uniklinikum Würzburg

@ https://link.springer.com/article/10.1007/s00423-020-01888-x  

Der Pandemie einen Schritt voraus

Das SARS-CoV-2 Management in der ersten Pandemiewelle wurde in der Universitätszeitschrift "Einblick", Ausgabe vom 26.05.2020, dargestellt. Welche Maßnahmen wurden wann ergriffen, wie konnte die Sicherheit von Patienten und Personal gewährleistet werden?

Hygienefachkraft (m/w) ab sofort zu besetzen

Die Stelle ist der Stabsstelle Krankenhaushygiene des Ärztlichen Direktors zugeordnet.

Sie gehören zu einem interdisziplinären Team aus sieben Hygienefachkräften, zwei Hygienetechnikern und vier Ärzten, das an unserem Haus der Maximalversorgung alle Facetten der Krankenhaushygiene bearbeitet und eng mit verschiedenen Verwaltungs- und Klinikbereichen zusammenarbeitet.

Sie werden als Hygienefachkraft mehrere klinische Bereiche gemäß dem von der KRINKO empfohlenen Aufgabenspektrum betreuen und sich an der Qualitätssicherung des UKW und dem Schulungswesen beteiligen.

Die Voraussetzung für die Einstellung ist eine abgeschlossene Weiterbildung zur Hygienefachkraft, Kommunikationsfähigkeit, organisatorisches Geschick, Bereitschaft zur Projektarbeit und solide Grundkenntnisse im Umgang mit einschlägigen Softwarepaketen werden erwartet.

Die Vergütung erfolgt gemäß TV-L und den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Wir bieten Ihnen interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Sportangebote für Beschäftigte.

Die Stelle ist unbefristet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Weitere Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie beim Leiter der Stabsstelle Krankenhaushygiene Prof. Dr. Ulrich Vogel unter

Tel. +49 931 31-46802 oder vogel_u@ ukw.de


Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung, gerne auch per E-Mail, zusammengefasst in einem PDF Dokument an:

Universitätsklinikum Würzburg
Stabsstelle Krankenhaushygiene
Haus E1
Frau Stephanie Mühlbauer  
Josef-Schneider-Straße 2  
97080 Würzburg


Hier finden Sie die vollständige Stellenanzeige

COVID-19: Hygienemanagement am UKW

Am 27.01.2020 tagte die AG zu COVID-19 der Hygienekommission erstmalig. Sie versammelte Vertreter verschiedener Fachbereiche, der Verwaltung, des Personalrats, der medizinischen Fakultät, des Betriebsärztlichen Dienstes. Es wurden auch Kolleginnen und Kollegen der Universität, des Klinikums Mitte Würzburg und des Gesundheitsamtes eingeladen. Die AG war wesentlich für die Gestaltung der COVID-19-Hygienepläne, aber auch der Planung wichtiger Schritte wie die Einrichtung der Untersuchungsstelle im Haus D20, die täglich bis zu 160 Abstriche für das Gesundheitsamt und die Mitarbeiter/innen des UKW entnimmt. Die AG trifft sich weiterhin wöchentlich und bleibt ein wichtiges Forum der interdsiziplinären Abstimmung.


Mit der steigenden Zahl der zu behandelnden Patienten wurden dann aber Entscheidungsstrukturen aus der Alarmplanung notwendig, so dass sich relativ bald die Klinikumseinsatzleitung unter Leitung des Ärztlichen Direktors formierte. Diese ist u.a. u.a. für viele wichtige Beschlüsse des Hygienemanagements und der Infektionskontrolle verantwortlich, die das Management der sehr ansteckenden Infektionskrankheit in den letzten Wochen immer sicherer gemacht haben. Hierzu zählen die Einführung einer Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für alle Mitarbeitern/innen, das generelle SARS-CoV-2-Screening aller stationär aufzunehmenden Patienten sowie die Verpflichtung aller Mitarbeiter/innen, sich bei auch geringfügigen Symptomen umgehend auf SARS-CoV-2 testen zu lassen. 


Die Stabsstelle Krankenhaushygiene selbst hat sich natürlich auch der Lage angepasst und ein COVID-Team definiert, dass sich täglich zur Abstimmung der Arbeit trifft. Dieses Team ist für die Koordination der Kontaktnachverfolgungen im Auftrag des Gesundheitsamtes zuständig. Wenn ein COVID-Fall am Klinikum auftritt, kann es sein, dass Kontaktpersonen identifiziert werden müssen, um die weitere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern. Das Team berät die Kliniken bei der Einrichtung von COVID-Stationen und diskutiert die Fortschreibung des Hygieneplans, der aufgrund der Dynamik der Lage eine häufige Anpassung verlangt.


Die Krankenhaushygiene trägt in der aktuellen epidemiologischen Situation zur Infektionskontrolle am UKW bei und unterstützt die Klinikumseinsatzleitung tatkräftig. Hierzu zählen die regelmäßige Anpassung des Hygieneplans in Abstimmung mit der Einsatzleitung, das Management des Materialmangels, Lageberichte, das Ausbruchsmanagement, Schulungen und die Pflege der COVID-Seite des Intranets. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass das Antibiotic Stewardship ebenfalls an Bedeutung im COVID-Management gewinnt. Beratung beim Management von Co-Infektionen ist notwendig, das  Klinikum muss bei der Anpassung an die Kontingentierung von Antibiotika, die in den nächsten Wochen zu erwarten ist, unterstützt werden.

Der Leiter der Stabsstelle nimmt an den wöchentlichen behördenübergreifenden Treffen von Stadt Würzburg und Landkreis teil.


Fragen zur Infektionskontrolle bei COVID-19 richten Sie gerne an hygiene@ ukw.de

Aktion Saubere Hände: Bronze-Zertifikat für das UKW

Für die Jahre 2019 und 2020 erhielt das UKW das Bronze-Zertifikat der Aktion Saubere Hände. Es wird bescheinigt, dass das UKW erfolgreich Maßnahmen zur Qualitätssicherung bzgl. der Händedesinfektion umgesetzt hat.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Prof. Dr. med. Ulrich Vogel
Leiter der Stabsstelle
+49 931 31-46802

Sekretariat
Stephanie Mühlbauer
Kerstin Schindler
+49 931 31-80585

 

 

Fax

Leitung
+49 931 201-6046918

Sekretariat
+49 931 201-6046948


Anschrift

Stabsstelle Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums | Institut für Hygiene und Mikrobiologie | Josef-Schneider-Straße 2 | Gebäude E1 | 97080 Würzburg | Deutschland