Aktuelle Meldungen

Tage der Orientierung / Kompetenztraining und Teambildung

Gemeinsam mit den Lehrkräften Fr. Beuschel und Fr. Quenzer fuhr der Kurs vom
10.07. – 12.07.2019 nach Miltenberg.
Unter anderem beinhaltete das Seminar einen Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg.

Hier ein paar Eindrücke und Stimmen der Auszubildenden:

  „…hilfreich für bessere Kursgemeinschaft/Zusammenhalt…“

 „…viele schöne und zusammenschweißende Momente…“

 „...willkommene Auszeit…“

 „…die 3 Tage haben bewiesen, dass wir ein super Zusammenhalt haben in unserer Klasse…“

 „…war eine positive Überraschung, weil es wirklich bei der Teamfindung geholfen hat…“

 „…man konnte die Klasse besser kennenlernen…“

 „…Klettergarten hat Spaß gemacht, tolle Teamübung und Adrenalin pur…“

 „…Überwindung der eigenen Grenzen, Zusammenhalt gestärkt…“

 „…super schöne Zeit, die bestärkt und das Gruppengefühl gesteigert hat…“

 „…die Aufgaben haben sehr viel Spaß gemacht und die Klasse ist sehr zusammen gewachsen! Auch ein Lob an Frau Quenzer für die schöne Zeit J…“

 „…die Aufgaben fand ich super, besser als erwartet. Die Zeit war toll J…)

 „…die Zeit war sehr schön und hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt! Der Klettergarten hat total viel Spaß gemacht und die Aufgaben waren auch gut…“

(Text: E. Quenzer)

Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Besuch im Kletterwald „Forest Jump“ in Rippberg
Unterwegs auf dem Main
Unterwegs auf dem Main
Pause mit Eis
Pause mit Eis
Zusammenhalt wird groß geschrieben
Zusammenhalt wird groß geschrieben

Jubiläum ZIM/ZOM

Am Tag der offenen Tür bzw. dem 10-jährigen Jubiläum des ZIM und dem 15-jährigen Jubiläum des ZOM waren zwei Schülerinnen mit ihrer Lehrkraft Frau Grünewald mit einem Infostand für die Krankenpflegeschule vor Ort.

Die beiden Schülerinnen standen zusammen mit Frau Grünewald den vielen Besuchern Rede und Antwort und stellten unter anderem auch die neue generalistischen Pflegeausbildung, die 2020 starten wird, vor. (Flyer der neuen Ausbildung)

Frau C. und Frau A. Hachenberg im Gespräch mit einer Besucherin
Frau C. und Frau A. Hachenberg im Gespräch mit einer Besucherin

Betriebsbesichtigung bei der Firma Brand nach Wertheim-Bestenheid

Am Freitag, den 16.03.19 besuchte der Laborkurs 16/19 zusammen mit der Klassenleitung Frau Werner und Frau Köhler die Firma Brand in Wertheim-Bestenheid.

Am Freitag, den 16.03.19 besuchte der Laborkurs 16/19 zusammen mit der Klassenleitung Frau Werner und Frau Köhler die Firma Brand in Wertheim-Bestenheid.

Die Firma fertigt als deutsches Familienunternehmen seit 70 Jahren auf einer Produktionsfläche von über 6000m2 in Mainfranken Liquid-Handling Geräte, Volumenmessgeräte sowie Laborverbrauchsmaterialien mit weltweitem Vertrieb.

Der Tag startete mit einer Präsentation über die Firmengeschichte und einer Übersicht über die verschiedenen Produkte. Anschließend wurden wir in zwei Gruppen durch die Firma geführt. Wir erhielten Einblicke in die verschiedenen Produktionen, das Lager und die Qualitätssicherung.

Besonders der Zusammenbau der vielen Einzelteile der Pipetten, Pipettierhilfen und die Fertigung der verschiedenen Glaswaren war für uns sehr interessant, da diese in unserem Berufsfeld täglich Anwendung finden. Ein kleiner Imbiss zum Abschluss rundete den Besuch ab.

Laborkurs 16/19
Laborkurs 16/19

Besuch des Dokumentationszentrum Reichparteitagsgelände in Nürnberg

Im Rahmen des Berufskunde-Unterrichtes zum Thema „Lebens(un)wert? – Medizin im Nationalsozialismus“ besuchte der Oberkurs 16/19 das Dokumentationszentrum Reichsparteitaggelände in Nürnberg.

Im Rahmen des Berufskunde-Unterrichtes zum Thema "Lebens(un)wert? - Medizin im Nationalsozialismus" besuchte der Oberkurs 16/19 gemeinsam mit Frau Beuschel und Frau Quenzer das Dokumentationszentrum Reichsparteitaggelände in Nürnberg.

Nach einer geleiteten Führung erfolgte eine moderierte Erarbeitung einzelner Aspekte zum o.g. Thema. Wie jedes Jahr führten die Mitarbeiter des Dokupaed sensibel und kompetent durch das aufwühlende Thema.

Schülerstimmen zum Studientag in Nürnberg:

  • "Das Thema ist immer brisant und es ist wichtig, sich damit auseinanderzusetzen!"
  • "Abwechslungsreicher Tag mit vielen Informationen über die Vergangenheit und einem ganz neuen Blick auf die Pflege."
  • "Ein sehr eindrücklicher Tag, an dem das Thema Pflege von einer ganz anderen Seite beleuchtet wurde.""Gelungener Ausflug mit interessantem Programm"
  • "Ein Tag raus aus dem Stationsalltag - gemeinsam neue Eindrücke erleben. Willkommene Abwechslung."

(Text: J. Beuschel, E. Quenzer)

Reichsparteitag Nürnberg
Reichsparteitag Nürnberg (Bild: Eva Quenzer)
Oberkurs 16/19
Der Kurs 16/19 am Reichsparteitagsgelände in Nürnberg (Bild: Eva Quenzer)

30 Jahre Examen - Treffen der Absolvia 86/89

30 Jahre Examen - das nahmen 16 AbsolventInnen des Kurses 86 / 89 der BFS für Kinderkrankenpflege zum Anlass für ein Kurstreffen.

Da die Ausbildung noch in den alten Räumen auf dem Klinikgelände stattfand, wurden zuerst die neuen Räumlichkeiten der Schule besichtigt. Beim anschließenden gemeinsamen Essen wurden bis spät in den Abend viele Erinnerungen an die Ausbildung und der aktuelle Stand ausgetauscht. Nach 30 Jahren im Berufsleben arbeiten übrigens von insgesamt 24 TeilnehmerInnen des Kurses aktuell noch 14 in der Pflege, davon sieben am Uniklinikum.

AbsolventInnen des Kurses 86/89
AbsolventInnen des Kurses 86/89

Tag der offenenTür 2019 ein voller Erfolg

Am Tag der offenen Tür am 23. Februar 2019 konnten die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte der Berufsfachschule für medizinisch -technische Assistenten viele Besucher begrüßen.

Auch in diesem Jahr fand wieder an der Berufsfachschule für medizinisch-technische Assistenten ein Tag der offenen Tür statt. Bei sehr gutem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften sehr viele Besucher begrüßen. Neben Ehemaligen und den Familien der Schüler haben auch sehr viele Interessenten für die Ausbildung zur Laborassietent/-in bzw. Radiologieassistent/-in den Weg an die Schule gefunden.

Auch Kollegen der anderen Berufsfachschulen des Schulzentrums für Gesundheitsberufe konnten sich einen Einblick in den Beruf der Kollegen verschaffen. "Es ist beeindruckend, wie weit gefächert der Beruf der Laborassistenten ist", sagte Frank Engels, Lehrer an der Berufsfachschule für Krankenpflege. "Auch in der Radiologie ist es faszinierend, welches technische und vor allem medizinisches Know-How die Schülerinnen und Schüler erlernen und dann vor allem beherrschen".

 

 

 

Das Empfangskomitee mit Flyern für die Großen und Luftballons und Süßigkeiten für die Kleinen.
Das Empfangskomitee mit Flyern für die Großen und Luftballons und Süßigkeiten für die Kleinen.
Die Schüler gewährten den Besuchern sehr kompetent einen Einblick in die Welt der Mikroorganismen und verschiedenen Zellen des Körpers
Die Schüler gewährten den Besuchern sehr kompetent einen Einblick in die Welt der Mikroorganismen und verschiedenen Zellen des Körpers
Der Radiologieassistent mach nicht nur Röntgenbilder, sondern hat auch viele weitere komplexe Aufgaben bei medizinischen Eingriffen.
Der Radiologieassistent mach nicht nur Röntgenbilder, sondern hat auch viele weitere komplexe Aufgaben bei medizinischen Eingriffen.
Auch die Kleinen konnten für die noch kleinere Welt im Mikroskop begeistert werden.
Auch die Kleinen konnten für die noch kleinere Welt im Mikroskop begeistert werden.

Berufsinformationstag Waldbüttelbrunn

Auch in diesem Jahr war unsere Schule wieder an dem Berufsinformationstag an der Mittelschule in Waldbüttelbrunn vertreten.

Wie jedes Jahr machten sich wieder Lehrkräfte und zwei Schüler auf den Weg nach Waldbüttelbrunn, um am Berufsinformationstag der Mittelschule den zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort zu stehen. In einem Workshop gaben die zwei Schüler unseres dritten Ausbildungsjahres einen Einblick in den Beruf als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Demonstration Blutdruckmessen
Frau Haller und Herr Seeburger aus dem 3. Ausbildungsjahr demonstrieren das richtige Blutdruckmessen
Frau Haller steht Rede und Antwort
Frau Haller steht Rede und Antwort
Essen eingeben
Die Schülerinnen und Schüler versuchen sich beim Essen eingeben.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon

Oberstudiendirektorin
Christine Hildebrandt
+49 931 201 50131

E-Mail

bszg-wuerzburg@ ukw.de

Fax

+49 931 201-650130


Anschrift

Staatliches Berufliches Schulzentrum für Gesundheitsberufe Würzburg | Reisgrubengasse 10 |  97070 Würzburg | Deutschland