Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit - was ist das eigentlich?

Schulsozialarbeit soll junge Menschen im Schulalltag stärken und durch gruppenbezogene Präventionsarbeit, sowie Wertebildung und Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

Die Rolle der Schulsozialpädagogen

Die Schulsozialpädagoginnen und -pädagogen sind gegenüber Lehrkräften, der Schulleitung und den jeweiligen Ausbildungsbetrieben institutionell unabhängig. So können sie zu den Schülerinnen und Schülern eine neutrale Vertrauensposition aufbauen. Durch eine Vielzahl an Methoden gehen die Schulsozialpädagogen auf die individuellen Bedürfnisse, Gefühle und Anliegen der Schülerinnen und Schüler mit einem angemessenen Zeitbudget ein.

Unterstützung der Lehrkräfte

Die Lern- und Leistungsbereitschaft von Schülerinnen und Schülern ist oft von verschiedensten Einflüssen abhängig. Schwierigkeiten innerhalb der Klasse, aber auch private Probleme wie Konflikte im Familienleben, können sich negativ auf die schulischen Leistungen auswirken. Lehrkräfte befinden sich hier oft in einer schwierigen Situation. Sie müssen Fachwissen vermitteln, die erbrachten Leistungen der einzelnen Schülerinnen und Schüler bewerten und haben in der Regel wenig Zeit für beratende Gespräche. Die Aufgabe der Schulsozialpädagoginnen und -pädagogen besteht darin, diese Lücke zu füllen – und damit auch die Lehrerinnen und Lehrer zu entlasten.

Präventive Arbeit

Schulsozialarbeit bietet individuelle Unterstützung, kann aber auch in Gruppen oder ganzen Klassen stattfinden. Eine zentrale Aufgabe der Schulsozialarbeit ist es, den Ort Schule so zu gestalten, dass sich alle Schüler frei entfalten können. Dies kann durch verschiedene Projekte oder Angebote umgesetzt werden. Das Ziel ist es, soziale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu stärken, diese weiterzuentwickeln und die Zufriedenheit langfristig zu sichern.

Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern

Begleitung und Unterstützung bei schulischen Problemen, zum Beispiel:

  • Leistungsdruck
  • fehlende Motivation
  • Konflikte mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften oder dem Ausbildungsbetrieb
  • drohender Ausbildungsabbruch
  • berufliche Orientierung

Begleitung und Unterstützung bei persönlichen oder sozialen Problemen, zum Beispiel:

  • Auseinandersetzung mit den Eltern
  • Beziehungsprobleme
  • Sucht
  • psychische Probleme
  • Straffälligkeit
  • Gewalt
  • Wohnprobleme
  • (ungewollte) Schwangerschaft
  • Hilfe bei behördlichen Angelegenheiten

Schulsozialarbeit unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, ihre persönlichen Probleme zu lösen und begleitet sie in dieser Zeit. Die Angebote sind auf freiwilliger Basis. Die Schulsozialpädagoginnen und -pädagogen führen auf Wunsch Gespräche mit Eltern, Lehrkräften oder Mitschülerinnen und Mitschülern. Ebenso übernehmen sie bei Bedarf die Vermittlung an psychologische Beratungsstellen, Suchtberatung, Schuldnerberatung, Schwangerschaftsberatung und ähnliche Stellen.

Alle Gespräche werden stets vertraulich behandelt.
Dies gilt auch gegenüber der Schulleitung, Lehrkräften, Eltern und der Ausbildungsstellen.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Sie können gerne einen Termin telefonisch oder per Mail ausmachen!

In der Regel:

Montag: 07:30- 16:00
Dienstag: 07:30 - 16:00
Mittwoch: 07:30 – 16:00

Donnerstags alle ungeraden
Kalenderwochen:
07:30 – 16:00

Kontakt

Sozialpädagoge

Joas Nickel

+49 931 201-50148

nickel_j1@ ukw.de