Aktuelle Meldungen

Betriebsbesichtigung bei der Firma Brand nach Wertheim-Bestenheid

Am Freitag, den 16.03.19 besuchte der Laborkurs 16/19 zusammen mit der Klassenleitung Frau Werner und Frau Köhler die Firma Brand in Wertheim-Bestenheid.

Am Freitag, den 16.03.19 besuchte der Laborkurs 16/19 zusammen mit der Klassenleitung Frau Werner und Frau Köhler die Firma Brand in Wertheim-Bestenheid.

Die Firma fertigt als deutsches Familienunternehmen seit 70 Jahren auf einer Produktionsfläche von über 6000m2 in Mainfranken Liquid-Handling Geräte, Volumenmessgeräte sowie Laborverbrauchsmaterialien mit weltweitem Vertrieb.

Der Tag startete mit einer Präsentation über die Firmengeschichte und einer Übersicht über die verschiedenen Produkte. Anschließend wurden wir in zwei Gruppen durch die Firma geführt. Wir erhielten Einblicke in die verschiedenen Produktionen, das Lager und die Qualitätssicherung.

Besonders der Zusammenbau der vielen Einzelteile der Pipetten, Pipettierhilfen und die Fertigung der verschiedenen Glaswaren war für uns sehr interessant, da diese in unserem Berufsfeld täglich Anwendung finden. Ein kleiner Imbiss zum Abschluss rundete den Besuch ab.

Laborkurs 16/19
Laborkurs 16/19

Tag der offenenTür 2019 ein voller Erfolg

Am Tag der offenen Tür am 23. Februar 2019 konnten die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte der Berufsfachschule für medizinisch -technische Assistenten viele Besucher begrüßen.

Auch in diesem Jahr fand wieder an der Berufsfachschule für medizinisch-technische Assistenten ein Tag der offenen Tür statt. Bei sehr gutem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften sehr viele Besucher begrüßen. Neben Ehemaligen und den Familien der Schüler haben auch sehr viele Interessenten für die Ausbildung zur Laborassietent/-in bzw. Radiologieassistent/-in den Weg an die Schule gefunden.

Auch Kollegen der anderen Berufsfachschulen des Schulzentrums für Gesundheitsberufe konnten sich einen Einblick in den Beruf der Kollegen verschaffen. "Es ist beeindruckend, wie weit gefächert der Beruf der Laborassistenten ist", sagte Frank Engels, Lehrer an der Berufsfachschule für Krankenpflege. "Auch in der Radiologie ist es faszinierend, welches technische und vor allem medizinisches Know-How die Schülerinnen und Schüler erlernen und dann vor allem beherrschen".

 

 

 

Das Empfangskomitee mit Flyern für die Großen und Luftballons und Süßigkeiten für die Kleinen.
Das Empfangskomitee mit Flyern für die Großen und Luftballons und Süßigkeiten für die Kleinen.
Die Schüler gewährten den Besuchern sehr kompetent einen Einblick in die Welt der Mikroorganismen und verschiedenen Zellen des Körpers
Die Schüler gewährten den Besuchern sehr kompetent einen Einblick in die Welt der Mikroorganismen und verschiedenen Zellen des Körpers
Der Radiologieassistent mach nicht nur Röntgenbilder, sondern hat auch viele weitere komplexe Aufgaben bei medizinischen Eingriffen.
Der Radiologieassistent mach nicht nur Röntgenbilder, sondern hat auch viele weitere komplexe Aufgaben bei medizinischen Eingriffen.
Auch die Kleinen konnten für die noch kleinere Welt im Mikroskop begeistert werden.
Auch die Kleinen konnten für die noch kleinere Welt im Mikroskop begeistert werden.

Wandertag 2018

Am Freitag 05. Oktober 2018 war es wieder soweit, die MTA-Schule führte ihren traditionellen Wandertag zu Beginn des neuen Schuljahres durch.

Unser Ziel war dieses Jahr die Festung Marienberg, da viele unserer Schüler von außerhalb kommen, konnten wir ihnen eine der vielen  Sehenswürdigkeiten unserer wunderschönen Stadt Würzburg nahebringen.

Von der Talavera ging es dann durch das Landesgartenschaugelände aus dem Jahre 1990 bergauf zur Festung. Es war ein frischer nebliger Morgen, jedoch auf der Festung angekommen, wurden wir von strahlendem Sonnenschein begrüßt. Die Lehrkräfte servierten selbstgebackenen Kuchen und Kaffee zum Aufwärmen, was begeistert angenommen wurde. Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Besuch des Museums der Franken mit einer sehr interessanten und amüsanten Führung unter dem Motto "Kuriose Geschichten".

Danach blieb noch genügend Zeit für einen Bummel über das Burggelände oder einen Besuch des Fürstenbaumuseums. Nach einem ungezwungenen wunderschönen Tag ging es am frühen Nachmittag wieder zu Fuß bergab zurück zur Talavera.

Marienburg
Marienburg
Die Schüler/innen unterwegs
Die Schüler/innen unterwegs
Am Landesgartenschaugelände
Am Landesgartenschaugelände
Die Schüler/innen unterwegs
Die Schüler/innen unterwegs
Am Ziel
Am Ziel

Porto 2018 - Kulinarische Spezialitäten, ganz viel gute Laune und ein Ausblick in schwindelerregender Höhe!

Schon ab dem ersten Tag merkte man, dass sich alle auf die Klassenfahrt (01.05. – 05.05.2018) freuten. Wir, das hieß zwölf Schüler und zwei Betreuer, machten uns mit guter Laune uns großer Vorfreude auf nach Porto!!

Schon ab dem ersten Tag merkte man, dass sich alle auf die Klassenfahrt freuten. Wir, das hieß zwölf Schüler und zwei Betreuer, machten uns mit guter Laune und großer Vorfreude auf nach Porto!!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten das kleine, aber sehr feine Hostel zu finden, welches wir uns für unseren Aufenthalt ausgesucht hatten, ließen wir den ersten Abend in gemütlicher Runde und einem Picknick zu Ende gehen.  
Am zweiten Tag wurde es Zeit, die Stadt zu erkunden.  Mit einer Free Walking Tour und sehr netten Führern lernten wir die Stadt und deren schönste Ecken kennen.  
So fanden wir auch das kleine, familiär geführte Restaurant, in welchem wir uns abends die Bäuche mit nationalen Gerichten füllten. Zurück im Hostel, haben wir den Garten in eine Tanzfläche verwandelt, tanzten bis spät in die Nacht, und jeder machte mit!  
Am nächsten Tag war eine Portweintour geplant, in welcher wir die verschiedenen Sorten des Portweins und deren unterschiedliche Lagerungen erklärt und gezeigt bekamen.
Am Abend wurden wieder die obligatorischen Gesellschaftsspiele im Garten gespielt.
Am vorletzten Tag unsere Reise war der Strand angesagt! Wir verbrachten wunderschöne Sonnenstunden am Meer und ein paar Mutige trauten sich sogar ins kalte Wasser!

Der krönende Abschluss unserer Reise wurde uns durch das Bridge Climbing beschert!  18 Stockwerke auf einer Brücke sind wir zusammen nach oben gestiegen und hatten dort, neben dem Glücksgefühl, einen wunderschönen Ausblick auf Porto! Am Tag unserer Abreise wurden morgens noch so manche Souvenirs gekauft. Nach einem ruhigen Flug nach Hause kamen wir alle heil und leicht wehmütig wieder zu Hause an. Zusammenfassend kann ich sagen: das war eine der schönsten Klassenfahrten in meiner Schulzeit und durch dieses gemeinsame Erlebnis sind viele schöne gemeinsame Erinnerungen entstanden!  

Danke dass ich das erleben durfte! ☺

Die Schüler/-innen im Wartebereich
Die Schüler/-innen im Wartebereich
Unterwegs in Porto
Unterwegs in Porto

Wandertag

der Berufsfachschule für MTA

Ein großes Event an der MTA-Schule ist zu Beginn des Schuljahres im September der traditionelle Wandertag gemeinsam mit den Schülern und Lehrkräften.

 

Der Weg führte uns diesmal von Würzburg nach Veitshöchheim ganz naturverbunden am Main entlang. Nach einer Besichtigung des im 17. Jahrhundert erbauten Sommerschlosses der Fürstbischöfe und des Hofgartens, sowie einer Rast in einem Biergarten, beendeten wir diesen wunderschönen Tag mit einer Schifffahrt auf dem Main zurück nach Würzburg.

MTA-Schüler wandern am Main.
Mta-Schüler im Schlosspark Veitshöchheim.
Anlegestelle am Main mit MTA-Schülern.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Sekretariat
Montags bis Freitag
08:30 Uhr bis 12:30 Uhr
(außer in den Schulferien)

Telefon

Leiterin der Berufsfachschule
Carmen Troff
+49 931 201-50947

Sekretariat
Anna Heilmann
+49 931 201-50947


Anschrift

Staatliche Berufsfachschule für Technische Assistenten in der Medizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg | Straubmühlweg 6 | Haus A11 | 97078 Würzburg | Deutschland