Illustrationsbild: Wegweiser mit Aufschrift Herz- und Thoraxchirurgie

Informationen für zuweisende Kolleginnen und Kollegen

Die kollegiale Zusammenarbeit ist uns sehr wichtig. Deshalb bieten wir Ihnen über unsere 24-Stunden-Hotline zu jeder Zeit die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme, zum persönlichen Gespräch, zu Terminvereinbarungen oder Rückfragen.

Anmeldung

Die Anmeldung einer Patientin oder eines Patienten ist am Werktag über das Sekretariat möglich. 
Telefon: +49 931 201-33001

OP-Anmeldung

Die direkte Anmeldung zur Operation erfolgt unter der Telefonnummer +49 931 201-33490 oder +49 931 201-33001.

Hotline

Telefon: +49 931 201-33461

Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen

Um dem steigenden Bedarf einer chirurgischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit schwersten Herzerkrankungen entsprechen zu können, sind wir mit mehreren Partnerkliniken, Praxiskliniken und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im erweiterten Umkreis Kooperationen eingegangen. Diese sehen unter anderem eine teleradiologische Anbindung, gegebenenfalls auch Operationen vor Ort vor, intensivieren den kollegialen Informationsaustausch und ermöglichen auf beiden Seiten eine hoch moderne, kontinuierliche und sehr individualisierte Patientenversorgung, vom elektiven Kasus bis hin zur hoch akuten klinischen Situation.

Konsiliardienst vor Ort

Mit einem kontinuierlich wöchentlich stattfindenden ärztlichen Konsiliardienst bieten wir eine routinemäßig kardiologisch-kardiochirurgische Konferenz in der jeweiligen Partnerklinik oder Praxis an. Indikations- und Fallbesprechungen sind dort ebenso möglich wie spontane Besuche der ärztlichen Kolleginnen und Kollegen oder Patientinnen und Patienten bei herzchirurgischen Fragestellungen. Die Liste der kooperierenden Krankenhäuser und der niedergelassenen Kardiologinnen und Kardiologen finden Sie unter Netzwerke.

Terminale Herzinsuffizienz

Neben dem kompletten Operationsspektrum konventioneller Herzchirurgie im Erwachsenenalter, liegt ein Hauptaugenmerk der Herzchirurgie des Universitätsklinikums Würzburg auf den operativen Behandlungsoptionen bei schwerwiegender terminaler Herzinsuffizienz. Dies schließt die Implantation von Kreislaufunterstützungssystemen (VAD) bei Patientinnen und Patienten mit folgenden Anamnesedaten mit ein:

  • Hochgradig eingeschränkte Pumpleistung mit LVEF kleiner als 30 Prozent
  • New York Heart Association (NYHA) Stadium III oder IV
  • Mehr als ein Herzinsuffizienz-assoziierter Krankenhausaufenthalt im letzten halben Jahr
  • Intoleranz oder refraktär gegenüber einer Therapie mit ACE-Hemmern, Angiotensin-Rezeptor-Blockern und Beta-Blockern
  • Diuretikadosierung mehr als 1,5 mg/kg pro Tag
  • Serumnatrium über 136 mmol/Liter, Harnstoff über 50 mg/dl oder Kreatinin über 1,8 mg/dl.
  • Linksschenkelblock während einer laufenden CRT-Therapie

Kontaktieren Sie uns, wir nehmen uns gerne für Sie Zeit!

Ansprechpartner

Portrait von Ivan Aleksic

Prof. Dr. med.
Ivan Aleksic

Geschäftsführender Oberarzt

Portraitfoto: Dr. med. Jörg Hoffmann

Dr. med.
Jörg Hoffmann

Oberarzt

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:  

 

 

Telefon:

Sekretariat:
Heike Kempf
+49 931 201-33001

Für Notfälle (Intensivstation, 24 h):
+49 931 201-33461

Leitung:
Prof. Dr. med. Rainer G. Leyh

E-Mail:
info.htc@ukw.de

Prof. Dr. med. Rainer G. Leyh:
leyh_r@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-33009


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Thorax-, Herz- und Thorakale Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums | Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A1 | 97080 Würzburg | Deutschland