Aktuelle Meldungen

Mehr Komfort für Patientinnen

Nach einem Jahr Bauzeit sind am heutigen Dienstag die neuen Ambulanzräume der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Würzburg eröffnet worden. Die Ambulanz mit vier modernen Behandlungsräumen und einem neuen Anmelde- und Wartebereich bietet den Patientinnen mehr Komfort und Diskretion.

„Mit der Neugestaltung der Ambulanz haben wir Versorgungsstrukturen geschaffen, die den Ansprüchen einer modernen ambulanten Diagnostik und Behandlung unserer Patientinnen noch besser gerecht werden“, führte Prof. Dr. Achim Wöckel, Direktor der Universitäts-Frauenklinik, bei der Eröffnung aus. Neben Routineuntersuchungen bietet das Team um Prof. Wöckel in der Ambulanz auch verschiedene Spezialsprechstunden an. Dazu gehören Sprechstunden zu bösartigen Erkrankungen der Brust und der weiblichen Organe und zu minimal-invasiven Verfahren bei Endometriose oder Senkung des Beckenbodens sowie weitere Angebote. Dass der Bedarf groß sei, belegen die annähernd 18.500 Behandlungsfälle, die im Jahr 2017 das ambulante Angebot der Frauenklinik nutzten, so der Direktor der Frauenklinik.

Innerhalb von gut zwölf Monaten wurden die neuen Räumlichkeiten im Rahmen einer Kernsanierung der Frauenklinik im laufenden Klinikbetrieb realisiert. Die Ambulanz verfügt über 280 Quadratmeter Nutzfläche mit einem ansprechenden Ambiente sowie erweiterter Behandlungsfläche. Sie tritt an die Stelle der bisherigen, in die Jahre gekommenen Ambulanz, die renovierungsbedürftig war und nicht mehr den modernen Ansprüchen genügte.   

Zur Eröffnung der neuen Ambulanz gratulierten Prof. Dr. Georg Ertl, Ärztlicher Direktor am UKW und der stellvertretende Kaufmännische Direktor Wolfgang Roth. „Die neuen Ambulanzräume mit moderner Ausstattung bieten unseren Patientinnen eine erstklassige Versorgung,“ so Prof. Georg Ertl. „Unser Ziel ist es, Schritt für Schritt einzelne Bereiche der Frauenklinik zu renovieren und insgesamt eine hochqualitative Gebäudesituation sicherzustellen.“ Erst vor kurzem wurde ein neues Farb- und Bildkonzept in der Frauenklinik umgesetzt. Weitere geplante Baumaßnahmen sind die Sanierung des Kreißsaales und die Teilmodernisierung der Stationen. Im Zuge des Masterplans des Uniklinikums ist vorgesehen, dass die Frauenklinik perspektivisch als Teil des neuen Zentrums Mutter-Frauen-Kind auf das Erweiterungsgelände Nord umsiedelt.

Pressemitteilung als PDF zum Download.

Frauenklinik-Newsletter 1/2018

Was gibt es Neues in der Frauenklinik? Lesen Sie unseren Sommer-Newsletter.

Neue deutsche Behandlungsleitlinie für Brustkrebs aus Würzburg

Im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) e.V. hat Prof. Dr. Achim Wöckel, Klinikdirektor der Universitätsfrauenklinik Würzburg, die neue interdisziplinäre S3-Leitlinie zur „Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Brustkrebs“ koordiniert und den Aktualisierungsprozess von über 30 beteiligten medizinischen Fachgesellschaften und Institutionen geleitet.

Die neue Behandlungsleitlinie, die seit Dezember 2017 final publiziert ist, umfasst aktuelle Empfehlungen bei Brustkrebs, gibt allen Ärzten Entscheidungshilfen bei dieser Erkrankung und ist die Grundlage zur Zertifizierung von Brustzentren (nach DKG/DGS).

Derzeit wird an einer speziellen Leitlinie für Betroffene gearbeitet.

www.leitlinienprogramm-onkologie.de

Frauenklinik-Newsletter 2/2017

Was gibt es Neues in der Frauenklinik? Lesen Sie unseren Winter-Newsletter.

Endometriosezentrum zertifiziert

Endometriose ist eine hochkomplexe Erkrankung, die vor allem bei jüngeren Frauen häufig mit chronischen Unterbauchschmerzen und Problemen bei der Erfüllung des Kinderwunsches vergesellschaftet ist. Die UFK Würzburg verfügt über ein sepzialisiertes Zentrum für die Diagnostik und Therapie von Endometriose. Hier können alle Aspekte der Versorgung von Endometriosepatientinnen von modernen Schnittbildverfahren über operative Diagnostik und Versorgung bis hin zur Radikalchirurgie, aber auch medikamentöse oder hormonelle Einstellungen und Kinderwunschtherapien angeboten werden.

Zudem wird insbesondere über die eigens eingerichtete Endometriosesprechstunde (Terminvereinbarung unter 0931 201 25295) auch die Zusammenarbeit mit anderen notwendigen Fachabteilungen wie zum Beispiel der Allgemein- und Viszeral-Chirurgie, Urologie, Radiologie und insbesondere der Schmerzklinik koordiniert. Wir freuen uns sehr, dass durch eine Auditierung durch die Endometriose-Vereinigung Deutschland nun die Zertifizierung unseres Endometriosezentrums erfolgreich bewerkstelligt und damit die hohe Qualität in der Versorgung dieser schwierigen Erkrankung bestätigt werden konnte.

Ansprechpartner: PD Dr. S. Häusler (Leitung Endometriosezentrum), Dr. A. Altides (stellv. Leitung)

Terminvereinbarung Endometriosesprechstunde: 0931 201 25295

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon:

Auskunft / Pforte:
+49 931 201-25253 oder
+49 931 201-25621

Fax:

+49 931 201-25406

Anschrift:

Frauenklinik und Poliklinik des Universitätsklinikums | Josef-Schneider-Str. 4 | Haus C15 | 97080 Würzburg | Deutschland