Untersuchungen vor einer Aufnahme auf die Warteliste

Zur Entscheidung über eine Aufnahme einer Patientin oder eines Patienten auf die Warteliste für eine Spenderniere sind zahlreiche Voruntersuchungen erforderlich. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen für die notwendige Diagnostik.

Vor der Aufnahme auf die Warteliste sind zahlreiche Untersuchungen nötig, die nicht alleine die Nieren, sondern auch Herz, Lunge und andere Organsysteme umfassen. Die Basisdiagnostik kann in niedergelassenen Facharztpraxen oder von den Abteilungen im Universitätsklinikum Würzburg durchgeführt werden.

Basisdiagnostik

Folgende Untersuchungen sind für die Aufnahme auf die Warteliste verpflichtend:

  • Echokardiographie und Ergometrie
  • Röntgen-Thorax in zwei Ebenen ab dem 40. Lebensjahr oder bei Nikotinkonsum
  • Ultraschall des Abdomens
  • Konsiliarische ophthalmologische Untersuchung
  • Konsiliarische dermatologische Untersuchung
  • Konsiliarische zahnärztliche Untersuchung
  • Konsiliarische gynäkologische Untersuchung
  • Ausführliche Laboruntersuchung inklusive Fettstoffwechsel, HbA1c, CRP, iPTH
  • Oraler Glukosetoleranztest; nicht bei Diabetikern erforderlich
  • Ab dem 50. Lebensjahr: iFOBT oder 3x Test auf okkultes Blut im Stuhl
  • Virologisch serologische Untersuchung: HepB, HepC, HIV, CMV-IgG und EBV
  • Blutgruppe; bitte Kopie des Originalbefundes!
  • Eventuell vorliegende Histopathologie-Befunde einer Nierenbiopsie

Zusatzdiagnostik

Bei kardiovaskulären Risikopatientinnen oder -patienten können zusätzliche Untersuchungen erforderlich werden. Zu diesen zählen: 

  • Männer ab dem 50. Lebensjahr
  • Frauen ab dem 60. Lebensjahr
  • Dialysedauer länger als drei Jahre
  • Zustand nach kardiovaskulärem Ereignis
  • Diabetes

Die Grafik zeigt Ihnen das mögliche Procedere der kardialen Abklärung.

Zusätzliche diagnostische Verfahren sollen bitte nur auf Anforderung durchgeführt werden.

Hierzu zählen:

Urologische Untersuchung

Die initiale urologische Untersuchung zur Aufnahme auf die Warteliste wird in jedem Fall in der urologischen Poliklinik des Universitätsklinikums durchgeführt.

Aufklärungsgespräche und Empfängertypisierung

Vor Ort führen wir ein nephrologisches Aufklärungsgespräch. In diesem Rahmen wird auch eine Blutentnahme zur Empfängertypisierung vorgenommen. Die Aufklärung zur Operation übernimmt eine Kollegin oder ein Kollege der Chirurgie.

Terminvereinbarung und Anmeldeformular

Wir bitten Sie, für Ihre Patientin oder Ihren Patienten einen Gesprächs- und Untersuchungstermin mit uns unter der Telefonnummer +49 931 201-39305 zu vereinbaren. Zur Vorbereitung des Gesprächs ist es sehr hilfreich, wenn Sie uns das Standardformular zur Aufnahme auf die Warteliste als Word- oder als PDF-Datei ausfüllen und per E-Mail vorab zurücksenden. Weitere wichtige Unterlagen können Sie uns ebenfalls per E-Mail, Fax oder auf postalischem Weg vor dem Termin zukommen lassen. So bleibt  für das persönliche Aufklärungsgespräch mehr Zeit!

Überweisungsschein Nummer 6 und 10

Bitte geben Sie Ihrer Patientin oder Ihrem Patienten jeweils einen Überweisungsschein Nummer 6 mit dem Verwendungszweck „HLA-Genotypisierung HLA-DP/DQ/DR“ sowie einen Überweisungsschein Nummer 10 mit dem Verwendungszweck „HLA-Gewebetypisierung HLA-A/B und HLA-Alloantikörperbestimmung“ mit.

Ansprechpartner

Portraitfoto: Elke Boss


Elke Boss

Administration des Nierentransplantationsprogramms

+49 931 201-39305

Portraitfoto: Romana Ziegler


Romana Ziegler

Peritonealdialyse Schwester - Administration des Nierentransplantationsprogramms

+49 931 201-39305

Portraitfoto: PD Dr. Kai Lopau

PD Dr. med.
Kai Lopau

Leiter des Nieren-Transplantationsprogramms

+49 931 201-39305

Portraitfoto von Prof. Dr. med. I. Klein

Prof. Dr. med.
Ingo Klein

Leiter Transplantations- und hepatobiliäre Chirurgie

+49 931 201-36663

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten 

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 Telefon

+49 931 201-39035

Fax

+49 931 201-39305


Anschrift

Nierentransplantationsprogramm des Universitätsklinikums, Zentrum Innere Medizin (ZIM), Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen