Illustrationsbild Neuroradiologie

Blutstillende Verfahren

In einigen Situationen kann es notwendig werden, Blutungen im Gesicht oder in der Kopf-Hals-Region mit Hilfe neuroradiologischer Katheterverfahren zu stillen.

Bei welchen Blutungen werden neuroradiologische Katheterverfahren eingesetzt?

Bei Tumorerkrankungen des Gesichts und der Kopf-Hals-Region können im Verlauf der Erkrankung schwer stillbare Blutungen auftreten. Weitere Anwendungsbereiche sind schwere Verlaufsformen des Nasenblutens, die man auch Epistaxis nennt, oder Verletzungen von Gefäßen der Kopf-Hals-Region durch Unfälle.

Wie wird die Blutung gestillt?

In Kathetertechnik werden spezielle verklebende Flüssigkeiten, sogenannte Flüssig-Embolisate, Mikrokügelchen oder feine Platinspiralen in die blutenden Gefäße eingebracht. Dadurch wird der Blutaustritt unterbunden und es kommt zum Verschluss der Blutungsstelle.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Anmeldung und telefonische Terminvergabe

Montag bis Freitag
7:30 bis 16:00 Uhr

Sekretariat und Sprechstunde Prof. Pham

Montag
7:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag
7:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Gefäß- und Aneurysma-Sprechstunde

Montag bis Freitag:
9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Telefon

Anmeldung und Terminvergabe
+49 931 201-34800

Sekretariat Prof. Pham
+49 931 201-34805

NOTFALL-RUFNUMMER

für Anfragen auswärtiger Krankenhäuser
24h-Dienstarzt für Schlaganfall-Thrombektomie
Telefon: +49 931 201-34125

E-Mail

Anmeldung und Terminvergabe
anmeldung_nrad@ ukw.de

Sekretariat Prof. Pham
hauck_a4@ ukw.de, schmitt_s9@ ukw.de

Fax

Sekretariat
+49 931 201-34803

Anmeldung und Terminvergabe
+49 931 201-34685


Anschrift

Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie des Universitätsklinikums | Kopfkliniken | Josef-Schneider-Str. 11 | Haus B1 | 97080 Würzburg | Deutschland