Kinderradiologie

Kinder sollten möglichst wenig mit ionisierender Strahlung in Kontakt kommen. Daher setzen wir bei ihnen bevorzugt strahlungsfreie oder strahlenarme Verfahren ein, die dank der Verwendung explizit auf Kinder abgestimmter Untersuchungsprotokolle und modernster Technik besonders schonend sind.

In unserer Abteilung für Kinderradiologie im Erdgeschoss des Kinderklinik-Gebäudes finden mit Ausnahme der CT-Untersuchungen, die im ZOM erfolgen, alle radiologischen Untersuchungen an Bauchraum, Gelenken, Muskeln und Brustkorb von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen statt. Von unseren kinderradiologisch ausgebildeten Fachkräften werden jährlich etwa 9000 Ultraschall-, 3000 Röntgen-, 2000 MRT- und 250 CT-Untersuchungen realisiert. Bei Untersuchungen des Nervensystems arbeiten wir eng mit dem Institut für Neuroradiologie zusammen.

Zudem engagieren wir uns in der Aus- und Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten sowie MTA-Schülerinnen und -Schülern und leisten durch klinische Forschung einen Beitrag zur weiteren Verbesserung der kinderradiologischen Bildgebung.

Als Schwerpunktabteilung Kinderradiologie ist der Leiter der Abteilung zur vollen Weiterbildung zur Erlangung der Schwerpunktbezeichnung ermächtigt.

Radiologische Untersuchungen bei Kindern

Da Kinder empfindlicher auf Röntgenstrahlen reagieren, setzt man bei ihnen bevorzugt bildgebende Verfahren ein, die ohne oder mit einem Minimum an Strahlenbelastung auskommen. Dementsprechend spielen Sonographie und MRT eine große Rolle, Röntgenuntersuchungen werden zurückhaltend und CT-Untersuchungen nur in berechtigten Ausnahmefällen eingesetzt.

Sonographie

Ultraschalluntersuchungen kommen ganz ohne schädliche Strahlung aus und gehören damit zu den wichtigsten Bildgebungsmethoden bei Kindern. Zwei High-End-Ultraschallgeräte, moderne Untersuchungstechniken und der Einsatz von Ultraschall-Kontrastmitteln ermöglichen ein breites Einsatzspektrum. Um festzustellen, ob Harn aus der Blase zurück in Richtung der Nieren fließt (vesikoureteraler Reflux), führen wir kontrastmittelgestützte Refluxprüfungen sonographisch durch. Diese Untersuchung nennt man Miktionsurosonographie oder kurz MUS.

In enger Zusammenarbeit mit der Kinderklinik sind wir für die Anleitung und Durchführung der Ultraschalluntersuchungen durch die Assistenzärztinnen und Assistenzärzte der Kinderklinik hauptverantwortlich.

MRT

Wir verfügen über ein hochmodernes MRT-Gerät mit großer Röhrenöffnung, die die Untersuchung für Kinder angenehmer macht. Es ermöglicht neben dem kompletten Spektrum standardmäßiger MRT-Verfahren auch spezielle Untersuchungsmethoden wie Ganzkörper-MRTs oder MRT-Untersuchungen des Herzens bei kurzen Messzeiten. In Zusammenarbeit mit der Anästhesiologie führen wir regelmäßig auch MRT-Untersuchungen in Narkose durch. MRT-Untersuchungen von Schädel und Wirbelsäule erfolgen in Kooperation mit dem Institut für Neuroradiologie.

Konventionelles Röntgen und Durchleuchtung

Unsere modernen digitalen Röntgen- und Durchleuchtungsgeräte ermöglichen im Vergleich zu älteren Geräten eine bessere Bildqualität mit weniger Röntgenstrahlung. Sämtliche gängigen Durchleuchtungsverfahren werden angeboten.

CT

Computertomographische Untersuchungen kommen aufgrund der vergleichsweise hohen Strahlenbelastung bei Kindern nur in Ausnahmefällen und unter Verwendung speziell angepasster Untersuchungsprotokolle zum Einsatz. Sie werden am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie im Zentrum Operative Medizin (ZOM) nach kindgerechten Untersuchungsprotokollen durchgeführt.

Ansprechpartner

Dr. med.
Clemens Benoit

Leiter der Kinderradiologie

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Befund- und CD-Anforderung

Telefon: +49 931 201-34200
Fax: +49 931 201-34209

Telefonische Terminvergabe

CT, MRT, Sonographie, konventionelles Röntgen, Durchleuchtung: 
+49 931 201-34200

MRT im König-Ludwig-Haus:
+49 931 201-34299

Angiographie / Intervention:
+49 931 201-34155

Mammadiagnostik:
+49 931 201-34403

Kinderradiologie:
+49 931 201-34713

Kontakt

Direktion:
Prof. Dr. med. Thorsten Bley

Sekretariat:
Telefon: +49 931 201-34001
Fax: +49 931 201-634001
E-Mail: rapps_c@ ukw.de
oder herzog_a@ ukw.de


Anschrift

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums | Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A2/A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen