Gefäßerkrankungen und Hirnblutungen

Gefäßerkrankungen des Gehirns können zu potentiell lebensbedrohlichen Hirnblutungen führen. Wir führen sowohl geplante als auch notfallmäßige operative Eingriffe durch. Dabei verwenden wir modernste Operationsmethoden und arbeiten interdisziplinär mit anderen Fächern zusammen.

Dazu gehören vor allem Neuroradiologie, Neurologie und Strahlentherapie.
Bei Aneurysmen und Gefäßfehlbildungen besteht neben der chirurgischen Behandlung die Möglichkeit eines interventionell-radiologischen Eingriffs. Hier besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der interventionellen Neuroradiologie.

Bei mikrochirurgischen Eingriffen an den Blutgefäßen des Gehirns und des Rückenmarks kommen in unserer Klinik verschiedene bildgebende Verfahren zum Einsatz, die eine zusätzliche Unterstützung für die erfahrene Operateurin oder den Operateur sowie mehr Sicherheit für Patientinnen und Patienten bedeuten. So können Gefäße während der Operation mittels Fluoreszenz-Angiographie dargestellt werden. 3D-Röntgenverfahren wie die O-arm™-Angiographie liefern präzise dreidimensionale Bilder bei geringer Strahlenbelastung.

Ansprechpartner

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Allgemeine Sprechstunde:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
nur nach Terminvereinbarung unter
+49 931 201-24815

Privatsprechstunde
Mittwoch nur nach Terminvereinbarung unter
+49 931 201-24801

Telefon:  

Sekretariat:
D. Krammel und C. Schießl:
+49 931 201-24801
+49 931 201-24802

Direktor:
Prof. Dr. med. Ralf-Ingo Ernestus

 

 

E-Mail:

Sekretariat:
Krammel_D@ukw.de
Schiessl_C@ ukw.de

Prof. Dr. med. Ralf-Ingo Ernestus
Ernestus_R@ ukw.de

 

 


Anschrift:

Neurochirurgische Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums | Kopfkliniken | Joseph-Schneider-Str. 11 | Haus B1 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen