Detektion von Bakterien und Viren über Proteine und Enzyme im Speichel

Die Corona-Pandemie zeigt, wie hilfreich Screeningmethoden für die zügige Diagnostik sein können. In einem vom BMBF geförderten Projekt wird durch das Institut für Pharmazeutische Chemie sowie die Kliniken für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und Mund-Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie ein Sensor entwickelt, der ein schnelles und einfaches Corona-Screening erlaubt.

Konkret wird es sich um einen Kaugummi handeln, der im Speichel coronatypische Enzyme nachweisen kann. Bei Personen, die mit Coronaviren infiziert sind, wird der Kaugummi nach Speichelkontakt seine Farbe ändern.

Für die Entwicklung dieses Sensors benötigen die am Projekt beteiligten Forschungslabore Speichelproben von mit Coronaviren infizierten Patientinnen und Patienten. Auch Mitarbeitende des UKW werden dazu animiert, sich im Falle einer Corona-Infektion für eine Speichelprobenabgabe zur Verfügung zu stellen. Hierzu werden sich gegebenenfalls Mitarbeitende der HNO- oder MKG-Klinik mit den potenziellen Probandinnen und Probanden in Verbindung setzen.

Ansprechpartner

Oberarzt PD Dr. med. Agmal Scherzad (HNO)
Ltd. Oberarzt Prof. Dr. Dr. Christian Linz (MKG)

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag bis Donnerstagnachmittag nur nach Terminvereinbarung

Spezialsprechstunden siehe Ambulante Behandlung

Telefon

Direktor
Prof. Dr. Dr. Alexander Kübler

Sekretariat
Beate Karl
+49 931 201-72720

 

Befundanforderungen

Telefon: +49 931 201-74854

E-Mail

mkg@ ukw.de

Fax

+49 931 201-72700


Anschrift

Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums | Pleicherwall 2 | 97070 Würzburg | Deutschland