• Illustrationsbild Gleichgewicht, Geruch, Geschmack
  • Illustrationsbild Gleichgewicht, Geruch, Geschmack
  • Illustrationsbild Gleichgewicht, Geruch, Geschmack
  • Illustrationsbild HNO-Klinik

Störungen von Gleichgewicht, Geruch, Geschmack (Neurootologie)

In unserer Abteilung für Neurootologie untersuchen und behandeln wir Patientinnen und Patienten mit Schwindelerkrankungen.

Dabei stehen die Störungen des Gleichgewichtsorgans im Innenohr im Vordergrund. Bei weiteren Formen des Schwindels kooperieren wir mit anderen Fachdisziplinen (Neurologie, Innere Medizin, Augenheilkunde, Orthopädie). Auch bei Einschränkungen des Geruchs- und des Geschmackssinns bieten wir eine entsprechende Diagnostik und Therapie an.

Aufbau des Gleichgewichtsorgans

Das Gleichgewichtsorgan des Menschen befindet sich im Innenohr und besteht aus den drei Bogengängen, den Makulaorganen und dem Gleichgewichtsnerv.

Schwindel und Gleichgewichtsprobleme

Schwindel hat fast jeder schon einmal erlebt. Tritt er häufiger auf, sollte eine medizinische Abklärung erfolgen. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von Störungen des Gleichgewichtsorgans im Innenohr, des Gehirns, der Augen, der Wirbelsäule und des Herzens bis hin zu Medikamenten-Nebenwirkungen.

Zu den häufigsten Gleichgewichtsstörungen, die wir behandeln, gehören:

Gutartiger Lagerungsschwindel (Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel, BPLS)

Hierbei lösen sich mikroskopisch kleine Kalkkristalle (Otolithen) im Gleichgewichtsorgan, zum Beispiel durch einen Sturz oder Schlag auf den Kopf, und gelangen in einen der Bogengänge. Durch bestimmte Kopfbewegungen, zum Beispiel beim Umdrehen im Bett oder beim Aufrichten aus dem Liegen, tritt ein Drehschwindel auf, der oft nur wenige Sekunden andauert. Die Diagnose erfolgt anhand einer Lagerungsprobe. Behandelt wird durch ein sogenanntes Befreiungsmanöver: Durch eine bestimmte Bewegungsabfolge werden die Kristalle aus den Bogengängen entfernt. Sehr oft lässt sich so eine Beschwerdelinderung oder -freiheit erreichen.

Unilaterale periphere Vestibulopathie (Neuritis vestibularis, akuter Vestibularis-Ausfall)

Diese Erkrankung macht sich durch plötzlich einsetzenden heftigen Drehschwindel mit starker Übelkeit bis hin zum Erbrechen bemerkbar. Im Normalfall übernimmt die gesunde Seite die Funktion des ausgefallenen Gleichgewichtsorgans. Auch das Gehirn kann mit der Zeit lernen, den Ausfall zu kompensieren. Behandelt wird meist mit Kortikosteroiden als Tabletten oder Infusionen. Auch ein regelmäßiges Gleichgewichtstraining in Form von körperlicher Bewegung ist wichtig.

Morbus Menière

Die Erkrankung geht typischerweise mit einem plötzlich auftretenden einseitigen Ohrdruck mit Ohrgeräusch, Hörverschlechterung und heftigem Drehschwindel einher. Die Beschwerden treten meist schubweise auf, zwischen den Anfällen können Wochen oder Monate liegen. Als Ursache gilt ein Überdruck der Flüssigkeit im Innenohr.

Zur Sicherung der Diagnose kann eine Elektro-Cochleographie erfolgen. Behandelt wird mit Medikamenten oder, bei fehlendem Ansprechen, einer Operation (Saccotomie). Bei einer bereits bestehenden Ertaubung kann diese Operation auch mit einer Cochlea-Implantation kombiniert werden.

Ablauf einer Gleichgewichtsuntersuchung

Folgende Untersuchungen führen wir bei Gleichgewichtsstörungen durch:

Riech- und Schmeckvermögen

Bei Störungen des Riech- und Schmeckvermögens ist zunächst eine HNO-ärztliche Untersuchung mit einer Endoskopie der Nase erforderlich. Das Riechvermögen wird mit Riechstiften getestet, das Schmeckvermögen mit Hilfe von Lösungen, die auf die Zunge getropft werden.

Liegt eine Wahrnehmungsstörung vor, gibt es verschiedene Ansätze, diese zu behandeln. So kann die Funktion zum Beispiel durch verschiedene Arten von Nasensprays oder auch durch ein Training der Geruchsfunktion wieder deutlich verbessert werden.

Ansprechpartner

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten:

Öffnungszeiten:

Termine nur nach Vereinbarung
Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Telefon:
Anmeldung / Information / Terminvereinbarungen
+49 931 201-21315

 

Bitte bringen Sie alte und aktuelle Befunde, den Medikamentenplan und, wenn bereits vorhanden, CT- und MRT-Bilder des Kopfes mit.

Fax:
+49 931 201-21349


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen des Universitätsklinikums | Kopfkliniken | Josef-Schneider-Str. 11 | Haus B2 | Neurootologie 1. Etage / Durchgang: Notaufnahme - Gleichgewicht - Luftwege Zimmer 1136 (VP) | D-97080 Würzburg | Germany

schließen