• Illustrationsbild Audiologie und Elektrophysiologie
  • Illustrationsbild Audiologie und Elektrophysiologie

Audiologie und Elektrophysiologie

Audiologische und elektrophysiologische Untersuchungen kommen bei der Diagnostik von Hörstörungen zum Einsatz. Damit lässt sich feststellen, ob eine Hörminderung vorliegt und welcher Teil des Hörsystems betroffen ist. Die Klinik verfügt über alle diagnostischen Methoden, um das Hören und die Hörwahrnehmung zu überprüfen – sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder. Unsere Abteilung für Audiologie und Elektrophysiologie ist damit ein wichtiger Bestandteil des Hörzentrums (CHC).

Was sind audiologische Tests?

Unter Audiologie versteht man die Messung des Hörvermögens. Zum Einsatz kommen subjektive Testverfahren, welche die Mitarbeit der Patientin oder des Patienten erfordern. Dazu gehören zum Beispiel Hörtests mit Kopfhörer oder Lautsprecher. Objektive Hörtests können auch ohne die Mitarbeit der Patientin oder des Patienten durchgeführt werden. Sie liefern Informationen darüber, welcher Teil des Hörsystems betroffen ist – zum Beispiel Mittelohr, Innenohr, Hörnerv oder Gehirn.

Was sind elektrophysiologische Tests?

Elektrophysiologische Tests messen elektrische Signale, etwa um die Funktion der Hörsinneszellen im Innenohr, des Hörnervs oder des Hirnstamms zu überprüfen.

Hörtests bei Kindern

Hörtests können in jedem Lebensalter durchgeführt werden. Allerdings erfordert die Durchführung bei Kindern spezielle Geräte und kindgerechte Untersuchungsräume. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für diesen Bereich besonders geschult. Bei Bedarf werden zudem eine logopädische Diagnostik zur Ermittlung der Sprachentwicklung sowie eine psychologische Entwicklungsdiagnostik durchgeführt.

Wann kommen audiologische und elektrophysiologische Tests zum Einsatz?

Audiologische und elektrophysiologische Tests kommen zum Einsatz beim Neugeborenen-Hörscreening, zur Diagnose von Art und Grad einer Hörminderung, zur Überprüfung von Hörgeräten, zur Verlaufsdiagnostik von Hörstörungen bei Kindern sowie zur präoperativen Diagnostik vor einer Mittelohroperation oder einer Versorgung mit einem implantierbaren Hörsystem.

Bei Eingriffen an der Schädelbasis, zum Beispiel bei einem Akustikusneurinom, wird das Hörvermögen während des Eingriffs kontinuierlich überprüft. Die große Kompetenz unserer Abteilung auf diesem Spezialgebiet trägt zur hohen Rate des Hörerhalts bei der Operation an einem Akustikusneurinom maßgeblich bei.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Wafaa Shehata-Dieler

Leitende Ärztin Audiologie, Pädaudiologie, Elektrophysiologie, Phoniatrie

Prof. Dr.-Ing.
Mario Cebulla

Leiter experimentelle Audiologie und Elektrophysiologie

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Allgemeine Sprechstunde und CI-Nachsorge
nur nach Vereinbarung

Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Spezialsprechstunden
Montag, Mittwoch
Hörimplantat-Sprechstunde

Dienstag, Donnerstag
Kindersprechstunde

Freitag
Akustikusneurinom-Sprechstunde

Telefon

CHC-Anmeldung / Information / Terminvereinbarungen

+49 931 201-21777

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 11:30 Uhr

CHC-Sekretariat
+49 931 201-21290

 

 

E-Mail

chc@ ukw.de

Fax

+49 931 201-21380


Anschrift

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen des Universitätsklinikums | Kopfkliniken | Comprehensive Hearing Center (CHC) |  Josef-Schneider-Str. 11 | Haus B2 | 5. Etage | D-97080 Würzburg | Germany

schließen