Neurogeriatrie

Die Neurogeriatrie befasst sich mit neurologischen Krankheitsbildern, die am Lebensende und häufig vor dem Hintergrund verschiedener Grunderkrankungen auftreten. Diese können gravierende Einschränkungen im Alltag nach sich ziehen. Um dies zu verhindern, bieten wir in unserer Klinik ein vielschichtiges Behandlungskonzept für ältere Patientinnen und Patienten, die bereits mehrfach erkrankt sind und eine stationäre neurologische Betreuung mit gleichzeitigen Rehabilitationsmaßnahmen brauchen.

Ziel der Behandlung ist die Entlassung nach Hause oder die Weiterbehandlung in einer neurologischen oder geriatrischen Rehabilitationseinrichtung. Dafür steht auf unserer neurogeriatrischen Station ein interdisziplinäres Behandlungsteam aus Ärztinnen und Ärzten, Neuropsychologinnen und -psychologen, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Pflegekräften und dem Sozialdienst zur Verfügung. Individuelle Probleme werden identifiziert und im Rahmen eines etwa zweiwöchigen Aufenthalts behandelt. Im Anschluss entwickeln wir mittels eines strukturierten Entlass-Managements Perspektiven für eine ambulante oder stationäre Weiterversorgung.

Welche Erkrankungen werden behandelt?

Im Rahmen der neurogeriatrischen Komplexbehandlung behandeln wir ein breites Spektrum akut-neurologischer Erkrankungen bei älteren Patientinnen und Patienten. Dazu gehören:

  • Immobilität
  • herabgesetzte Belastbarkeit, Gebrechlichkeit
  • Instabilität und Sturzneigung
  • kognitive Defizite
  • Störung der Kommunikationsfähigkeit
  • Schmerzen
  • Seh- und Hörminderung
  • Fehl- und Mangelernährung
  • Depression und Angst
  • Miktionsstörungen (Probleme beim Wasserlassen)
  • Störungen im Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt
  • Probleme durch die Einnahme verschiedener Medikamente (Polypharmazie)

Diagnostik

Zur Diagnostik kommen neben einem ausführlichen ärztlichen Gespräch, gegebenenfalls auch mit den Angehörigen, sowie einer neurologischen Untersuchung weitere Diagnoseverfahren zum Einsatz. Dazu gehören:

  • Blut- und Liquoruntersuchungen
  • bildgebende Untersuchungen
  • elektrophysiologische Untersuchungen
  • neuropsychologische Untersuchungen

Therapie

Neben der medikamentösen Behandlung stehen multimodale Therapie-Einheiten aus Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und physikalischer Therapie zur Verfügung. Die neurogeriatrische Komplexbehandlung wird auf jede Patientin und jeden Patienten individuell nach den neuesten wissenschaftlichen Standards abgestimmt. Es gibt eine enge Kooperation mit dem Bürgerspital Würzburg, auch in Form einer gemeinsamen Stationsvisite.

Ansprechpartner

PD Dr. Dr. med.
Kai Boelmans

Oberarzt

+49 931 201-23504

Prof. Dr. med.
Wolfgang Müllges

Leitender Oberarzt

+49 931 201-23764

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten:

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag
von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Telefon:

Terminvereinbarung:
+49 931 201-23768

Leitung:
OA Dr. Dr. Kai Boelmans
+49 931201-23504

Prof. Dr. Wolfgang Müllges+49 931 201-23764

E-Mail:
Dr. Dr. Kai Boelmans
boelmans_k@ ukw.de

Prof. Dr. Wolfgang Müllges
muellges_w@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-23946 (Dr. Dr. Boelmans)
+49 931 201-23696 (Prof. Dr. Müllges)


Anschrift:

Neurologische Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Kopfkliniken | Joseph-Schneider-Str. 11 | Haus B1 | D-97080 Würzburg | Germany