Nieren- und Harnwegserkrankungen

Der Schwerpunkt Kindernephrologie befasst sich mit Krankheiten der Nieren und der ableitenden Harnwege bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, also mit angeborenen und erworbenen Erkrankungen von Nieren, Harnleitern, Blase und Harnröhre bis hin zum Nierenversagen.

Welche Erkrankungen werden behandelt?

Wir diagnostizieren und behandeln die folgenden Krankheitsbilder:

  • Harnwegsinfektionen
  • angeborene Fehlbildungen der Nieren und ableitenden Harnwege (urogenitale Fehlbildungen)
  • Rückfluss von Harn aus der Blase in den Harnleiter (vesikoureteraler Reflux)
  • Blasenfunktionsstörungen (neurogen, Inkontinenz, Einnässen)
  • Nierenfunktionsstörungen wie Zystennieren oder Glomerulonephritiden (zum Beispiel Hämaturie, Proteinurie, nephrotisches Syndrom, IgA-Nephritis) und Tubulopathien
  • Nierenbeteiligung bei anderen Erkrankungen
  • chronische Niereninsuffizienz, Patientinnen und Patienten nach Nierentransplantation
  • Bluthochdruck

Enge Zusammenarbeit mit Kinderurologie

Wir arbeiten eng mit der Urologischen Klinik zusammen. Deren überregional renommierter Bereich der Kinderurologie bietet alle operativen urologischen Verfahren an, einschließlich aufwändiger Operationsmethoden, die auch bei komplexen Fehlbildungen den Patientinnen und Patienten die Versorgung mit einem Urinbeutel ersparen (kontinente Harnableitung).

Mitbetreuung bei Rückenmarksfehlbildungen

In Zusammenarbeit mit der Pädiatrischen Neurochirurgie betreuen wir seit vielen Jahren zahlreiche Kinder mit Fehlbildungen des Rückenmarks (spinale Fehlbildungen), die sehr häufig unter Blasenfunktions-Störungen leiden. Hier gilt es, schwerwiegende Nierenfunktions-Störungen zu verhindern und nach Möglichkeit eine Harnkontinenz herzustellen.

Diagnostik

Die differenzierte Diagnostik führen wir in enger Kooperation mit der Kinderradiologie und Nuklearmedizin durch. Im Rahmen eines interdisziplinären Konzepts betreuen wir zusammen mit der Universitäts-Frauenklinik auch Kinder, bei denen bereits vor der Geburt eine urogenitale Fehlbildung festgestellt wurde.
Folgende spezielle Untersuchungsmethoden bieten wir an:

Stationäre und ambulante Versorgung

Kinder mit Nieren- und Harnwegserkrankungen werden auf der Station Wunderland stationär betreut. Neben einer Spezialambulanz steht für bestimmte Untersuchungen eine Tagesklinik zur Verfügung.

Ansprechpartner

Dr. med.
Antje Beissert

Oberärztin

+49 931 201-27728 (Pforte)

Dr. med.
Barbara Wiewrodt

Oberärztin

+49 931 201-27728 (Pforte)

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

nach telefonischer Terminvereinbarung
+49 931 201-27855

 

 

Telefon:

Kinderklinik-Pforte
+49 931 201-27728 oder
+49 931 201-27915

Notfälle
+49 931 201-27728

Intensivstation
+49 931 201-27726

Direktions-Sekretariat
+49 931 201-27831 oder
+49 931 201-27832

Fax:
+49 931 201-27798


Anschrift:

Kinderklinik und Poliklinik des Universitätsklinikums und der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität | Josef-Schneider-Straße 2 | Haus D31 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen