Illustrationsfoto: Der neue Sinnesgarten im altehrwürdige Klinikgarten

Therapeutische Angebote

Das umfassende, multiprofessionelle Therapieangebot der Klinik zielt auf eine bestmögliche individuelle Versorgung der einzelnen Patientin oder des einzelnen Patienten ab. Dabei richten wir uns stets nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Behandlungsleitlinien.

Individuell und vernetzt

Im Mittelpunkt unseres Therapieverständnisses steht der erkrankte Mensch mit seinen Bedürfnissen. Um diesem Anliegen umfänglich gerecht zu werden, stehen nicht nur zahlreiche Expertinnen und Experten aus dem psychisch-neurologischen Fachbereich zur Verfügung, sondern es bestehen auch enge fachübergreifende Kooperationen mit den unterschiedlichen somatischen Kliniken des Universitätsklinikums. In enger Vernetzung mit stationärer, teilstationärer und ambulanter Versorgung lässt sich die Intensität der Behandlung den jeweiligen Erfordernissen nahtlos anpassen.

Kerntherapien...

Die beiden Hauptsäulen der Behandlung psychischer Erkrankungen sind die Psychotherapie sowie die Pharmakotherapie. Oft ermöglicht erst eine medikamentöse Vorbehandlung Zugang zur Psyche und erlaubt die sinnvolle Anwendung einer der zahlreichen Psychotherapiemethoden, die in unserem Haus angeboten werden. In Einzel- oder Gruppensitzungen werden dabei sowohl psychische Probleme aufgearbeitet als auch praktische Hilfestellungen für den Alltag vermittelt. Das therapeutische Drug Monitoring (TDM) im eigenen TDM-Labor überwacht die individuell optimierte Medikamentendosis.

...und Spezialtherapien

Das dritte therapeutische Standbein in der Psychiatrie umfasst eine Reihe von Spezialtherapien, die bedürfnisorientiert dazu beitragen, Alltagskompetenzen  zu erwerben oder wieder zu erlangen und alternative Ausdrucksformen zu finden. Während in der Ergotherapie Handlungsabläufe für den Alltag geübt und vermittelt werden, bieten Kunsttherapie und Musiktherapie neue Ausdrucksmöglichkeiten sowie die Chance, Kreativität zu entwickeln. Die Sport- und Bewegungstherapie schließlich fördert das körperliche Wohlbefinden und sorgt für Ausgleich. Dazu tragen auch die Angebote mehrerer Entspannungsgruppen bei.

Hilfe zur Alltagsbewältigung

Bei der Regelung von krankheitsbedingten sozialen Notsituationen und bei der Einleitung sozialer und beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen stehen zur Beratung und Hilfe Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zur Verfügung. Sie ermitteln die Stressfaktoren des Alltags und suchen gemeinsam mit den Betroffenen nach Lösungen.

Persönlich im Gespräch

Täglich werden Visiten und regelmäßig Einzelgespräche durchgeführt. Diese Gespräche dienen der stützenden, problemorientierten, individuellen Betreuung und Beratung der Patientinnen und Patienten. Auf Wunsch der Patientinnen und Patienten können in diese Gespräche auch Familienangehörige mit einbezogen werden. Eine weitere Unterstützung für Angehörige bieten Angehörigengruppen und die Familiensprechstunde in Kooperation mit der Diakonie.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med.
Jürgen Deckert

Klinikdirektor Psychiatrie

+49 931 201-77000

PD Dr. med. Dipl.-Psych.
Stefan Unterecker

Leitender Oberarzt

+49 931 201-77810

PD Dr. med.
Andreas Menke

Leitender Oberarzt

+49 931 201-76590

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Telefon:

Poliklinik:
+49 931 201-77800

Anmeldung von Patienten (stationär):
+49 931 201 76050

Direktor: Prof. Dr. Jürgen Deckert

Sekretariat:
+49 931 201-77010

E-Mail:
Sekretariat:
PS_Sekr@ ukw.de

Prof. Dr. Jürgen Deckert
Deckert_J@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-77020


Anschrift:

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums | Margarete-Höppel-Platz 1 | 97080 Würzburg | Deutschland