DFG-Förderung für Dr. Kelm und Prof. Schlegel

Die Rolle von Plakoglobin auf die intestinale Wundheilung und epitheliale Barriereregulation in Chronisch-Entzündlichen Darmerkrankungen

 

Die Arbeit fokussiert auf der Pathogenese chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED), welche unvollständig verstanden ist und es deshalb nur limitierte Therapieoptionen gibt. Da sich CED u.a. durch eine dysfunktionale Darmbarriere auszeichnen, zielt ein neuer Therapieansatz auf die Wiederherstellung der mukosalen Integrität und intestinalen Barrierefunktion ab. Frühere Daten der Arbeitsgruppe zeigen, dass insbesondere die desmosomalen Plaqueproteine Desmoglein-2 (Dsg2) und Desmocllin-2 (Dsc2) in intestinaler Barriere Regulation und Wundheilung eine relevante Rolle spielen. Plakoglobin (PG) ist ein desmosomales Plaqueprotein, welches als Junktionsprotein Teil der intestinalen Epithelbarriere ist und Desmogleine in der Zellmembran integriert und die desmosomale Integrität reguliert. Das Protein und dessen Rolle im Darm ist bislang wenig erforscht, sodass in dessen Funktion großes Potential für die Stabilisierung gesehen wird.

 

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird in Kürze eine Stelle für einen naturwissenschaftlichen Doktorranden ausgeschrieben werden.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ukw.de/chirurgie-i/forschung/translationale-grundlagenforschung/chronisch-entzuendliche-darmerkrankungen/

 

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Telefon

Pforte
+49 931 201-55777

Zentrales Patientenmanagement
+49 931 201-39999

E-Mail

zpm-chirurgie@ ukw.de

Fax

+49 931 201-39994

 


Anschrift

Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Transplantations-, Gefäß- und 
Kinderchirurgie (Chirurgische Klinik I) des Universitätsklinikums | Zentrum Operative Medizin (ZOM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A2 | 97080 Würzburg | Deutschland