• Foto eines Belastungs EKGs

Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) – Umfeld für Forschung und Behandlung

Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) ist eines von insgesamt acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren in Deutschland, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) jeweils über einen Zeitraum von zehn Jahren gefördert werden. Jedes Zentrum hat einen anderen Schwerpunkt. Das DZHI widmet sich der Herzinsuffizienz.

Zentrale Forschungseinrichtung

Am DZHI werden die an der Universität Würzburg vorhandene Grundlagenforschung verschiedener Fachgebiete wie Medizin, Physik, Chemie, Biologie und Psychologie und die klinische Forschung des Universitätsklinikums Würzburg in den Bereichen Kardiologie, Herzchirurgie, Endokrinologie, Nephrologie, Psychiatrie und Neurologie zusammengeführt. Denn mit der Systemerkrankung Herzinsuffizienz gehen zahlreiche weitere Begleit- und Folgeerkrankungen einher, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und Depressionen. Deshalb ist ein interdisziplinäres Vorgehen erforderlich.

Interdisziplinärer Ansatz

Die Interaktion ist wesentliche Voraussetzung, um die Herzinsuffizienz in all ihren Facetten zu ergründen und eine Basis für klinisch anwendbare Forschung zu schaffen. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen den klinischen und vorklinischen Abteilungen wird die bestmögliche Qualität für eine patientenorientierte Forschung erreicht.

Umsetzung in die Praxis

Viele in der Grundlagenforschung erzielten Erkenntnisse gelangen nie an die Patientin oder den Patienten. Um hier die Effizienz zu steigern, fördert das DZHI die Translation, also die systematische Übertragung von Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung in neue Behandlungsformen. Die Validierung der Ergebnisse, das heißt die Prüfung, ob die Ergebnisse auch in der klinischen Anwendung sicher und erfolgreich sind, erfolgt durch klinische Studien. Dadurch wird die Umsetzung von Vorsorgemaßnahmen und neuen Behandlungsmethoden für die Breitenversorgung beschleunigt. Ziel ist es, diese gesicherten Erkenntnisse in neue Strategien für das Gesundheitssystem einzuarbeiten sowie Leitlinien und Managementprogrammen weiter zu entwickeln.

Forschung und Behandlung

Das Besondere des DZHI ist jedoch die Kombination aus Forschungs- und Versorgungsaktivitäten: Sowohl die neuesten Erkenntnisse als auch die außergewöhnliche Interdisziplinarität kommen direkt in unserer Ambulanz zum Tragen. Dieses Charakteristikum ist auch ein entscheidender Aspekt für die Nachwuchsförderung und Karriereoptionen: Alle wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, anhand praktischer Erfahrung ihren beruflichen Schwerpunkt zu setzen und sich bewusst für Forschung, Lehre oder Krankenversorgung zu entscheiden.

Schwerpunkte des DZHI

Unsere Schwerpunkte auf einen Blick:

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten der Herzinsuffizienz-Ambulanz:

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

Herzinsuffizienz-Ambulanz:
+49 931 201-46301

Geschäftsstelle:
+49 931 201-46333

E-Mail:

dzhi@ ukw.de


Anschrift:

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg | Universitätsklinikum Würzburg |
Am Schwarzenberg 15 | Haus A15 | 97078 Würzburg | Deutschland

schließen