• Nachtaufnahme des Gebäudes des DZHI
  • Foto der Technik innerhalb des Gebäudes des DZHI
  • Foto der Genetik

Interdisziplinäre Forschung

Das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität und des Universitätsklinikums Würzburg. In der Forschung arbeiten etwa 150 Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Bereichen interdisziplinär in rund 50 grundlagenorientierten und klinischen Forschungsprojekten zusammen.

Die fächerübergreifende Zusammenarbeit von Spitzenforscherinnen und Spitzenforschern unter einem Dach macht das DZHI in seiner wissenschaftlichen Arbeit weltweit einzigartig. Die exzellente Grundlagenforschung verschiedener Fachgebiete wie Medizin, Physik, Chemie, Biologie, Psychologie wird hier zusammengeführt und mit der Forschungsarbeit klinischer Fachbereiche wie etwa Kardiologie, Herzchirurgie, Endokrinologie, Nephrologie, Psychiatrie oder Neurologie vernetzt. Durch diese geballte Fachkompetenz werden innovative Forschungsansätze und neue therapeutische Strategien in bislang nie praktizierter Konsequenz vorangetrieben und umgesetzt.

Translationale Forschung

Vor allem der Brückenschlag zwischen Grundlagenforschung und klinischer Forschung – die Idee über basiswissenschaftliche Erkenntnisse aus der experimentellen Forschung in die klinische Anwendung zu bringen – ist erklärtes Ziel des DZHI. In dem eigens dafür eingerichteten Lehrstuhl für Translationale Forschung werden aus der Vielfalt der interdisziplinären Ergebnisse neue Konzepte zur Prävention, Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz erstellt und unmittelbar in klinischen Studien erprobt. Damit lassen sich die Ressourcen für die Forschung effektiv nutzen und die Umsetzung im klinischen Alltag beschleunigen

Struktur des DZHI

Das DZHI gliedert sich in vier Departments mit je einer eigenen Forschungsprofessur: Diese Lehrstühle für Klinische Forschung und Epidemiologie, Genetik, Kardiale Bildgebung sowie Translationale Forschung beinhalten hierbei auch wichtige Core Facilities. Diese eigenständigen Forschungseinrichtungen bieten Fachwissen, Spitzentechnologie sowie Serviceleistungen in Form von Betreuung, Beratung und Analysen für interne und externe Forschungsgruppen zu verschiedenen Schwerpunkten an.

Interdisziplinäre Projekte

Viele Forschungsprojekte und -initiativen am DZHI haben einen translationalen Ansatz, dadurch dass ein interdisziplinäres Team aus Grundlagen- und klinischen Forschern das Projekt bearbeitet. Die übergreifende Zusammenarbeit fokussiert sich auf die drei großen Themenbereiche:

  • Myokard: Veränderungen des Herzgewebes im Verlauf einer Herzinsuffizienz
  • Herz und Hirn: Gegenseitige Beeinflussung von Herz und Gehirn
  • Metabolismus: Stoffwechsel und Stoffwechselerkrankungen als Ursache und Folge der Herzinsuffizienz

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf den jeweiligen Unterseiten der Forschung.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten der Herzinsuffizienz-Ambulanz:

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

Herzinsuffizienz-Ambulanz:
+49 931 201-46301

Geschäftsstelle:
+49 931 201-46333

E-Mail:

dzhi@ ukw.de


Anschrift:

Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg | Universitätsklinikum Würzburg | Am Schwarzenberg 15 | Haus A15 | 97078 Würzburg | Deutschland

schließen