Endokrine Tumoren

Endokrine Tumoren stehen als Überbegriff für alle Tumoren, die von Hormondrüsen ausgehen. Die meisten dieser Tumoren sind gutartig, können aber durch tumorbedingte Hormonexzesse zu Symptomen und starken Beeinträchtigungen führen. Die Würzburger Endokrinologie ist als eines der wenigen Zentren in Deutschland auf die Behandlung sowohl gutartiger als auch bösartiger Tumoren spezialisiert.

Was sind endokrine Tumoren?

Unter endokrinen Tumoren versteht man gut- oder bösartige Zellwucherungen, die von einem hormonproduzierenden Drüsengewebe ausgehen. Meist sind die Tumorzellen gutartig und wachsen langsam und verdrängend. Die sehr seltenen bösartigen Tumoren zeichnen sich durch ein infiltrierendes, teilweise sehr schnelles Wachstum aus, setzen Metastasen und zerstören intaktes Gewebe. Manchmal produzieren beide Tumorarten selbst Hormone, was zu einer Entgleisung des Stoffwechsels und einer eigenständigen Krankheitssymptomatik führt.

Behandlungsspektrum

Mit besonderer Expertise behandeln wir schwerpunktmäßig:

Zentrum für Endokrine Tumoren (ZET)

Aufgrund der Vielfalt möglicher Krankheitsverläufe garantiert erst die enge Zusammenarbeit vieler medizinischer Fachrichtungen eine optimale Diagnostik und Therapie. Unter Zusammenschuss der Endokrinologie, der Nuklearmedizin, der Chirurgie I, der Urologie, der Strahlentherapie, der Onkologie, der Pathologie, der Neurochirurgie, der Thorax-Chirurgie und der Humangenetik hat sich deshalb das Zentrum für Endokrine Tumoren (ZET) am Universitätsklinikum Würzburg etabliert.
Zentrales Element der Patientenversorgung ist dabei das einmal wöchentlich stattfindende Tumorboard, bei der alle beteiligten Einrichtungen zusammen die individuell bestmögliche Therapie planen. Das ZET ist Teil des Comprehensive Cancer Center Mainfranken (CCC-MF) und des Zentrums für Seltene Erkrankungen (ZESE).

Spezialsprechstunden

Um eine Behandlung der seltenen Endokrinen Tumoren, die teilweise eine schnelle Diagnostik und Behandlung bedürfen, möglichst effektiv zu gestalten, haben wir und unsere Kooperationspartner mehrere Spezialsprechstunden eingerichtet:

Interdisziplinäre Forschung

Neben der optimalen klinischen Versorgung sehen wir es als Referenzzentrum für Endokrine Tumoren auch als Aufgabe an, die Behandlung dieser seltenen Tumoren stetig zu verbessern. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Universitätsklinikums und der Universität Würzburg betreiben wir deshalb seit Jahren eine intensive Forschung. So wurden in den letzten 15 Jahren die internationalen Behandlungsstandards für einige endokrine Tumoren durch unsere Forschung maßgeblich voran getrieben.  

Leitung

Porträtfoto von Privatdozent Dr. med. Dr. rer. nat. Matthias Kroiss

PD Dr. med. Dr. rer. nat.
Matthias Kroiss

Oberarzt der Endokrinologie und Diabetologie

Portraitfoto von Prf. Dr. med. Martin Fassnacht

Prof. Dr. med.
Martin Fassnacht

Leiter der Endokrinologie und Diabetologie

+49 931 201-39200

Prof. Dr. med.
Stefanie Hahner

Stellvertretende Leiterin

+49 931 201-39200

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Vermittlung/Pforte
Täglich
5:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Telefon

ZIM-Pforte
+49 931 201-57057 oder
+49 931 201-57056

sonst bitte ZOM-Pforte
+49 931 201-55777

Befundanforderung
+49 931 201-39208
Fax: +49 931 201-639208

Studierendensekretariat
+49 931 201-39771
E-Mail: meister_k@ ukw.de

Gutachten
+49 931 201-39103
E-Mail: hofmann_s@ ukw.de

Privatärztliche Abrechnung
+49 931 201-39003
E-Mail: endres_c@ ukw.de

Kontakte

Direktion
Prof. Dr. med. Stefan Frantz
E-Mail: m1_direktion@ ukw.de

Direktionsbüro
Ines Weyer
E-Mail: weyer_i@ ukw.de
Fax: +49 931 201-639001


Anschrift

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen