Unsere Leistungsschwerpunkte

In der Abteilung Pneumologie der Inneren Medizin I werden alle Erkrankungsbilder der Lunge, der Bronchien oder des Rippenfells behandelt. In mehreren Bereichen setzen wir spezielle Schwerpunkte, für die wir eine besondere Expertise besitzen und für die wir daher auch eine überregionale Anlaufstelle sind.

Die Heilkunde der Lunge (griech.: pneumon) gewinnt zunehmend an Bedeutung, da weltweit auch die Anzahl der Lungenerkrankten zunimmt: Ungünstige Umwelteinflüsse, ungesunde Lebensweisen und nicht zuletzt die steigende Lebenserwartung führen dazu, dass Atemwegserkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt zählen.

Klinische Schwerpunkte

Gut- und bösartige Tumorerkrankungen

Im Bereich der pneumologischen Onkologie diagnostizieren und therapieren wir fachübergreifend und nach neuestem Stand der Forschung das gesamte Spektrum von gut- und bösartigen Tumoren der Lunge und des Brustkorbs. Stationäre und ambulante Versorgung erfolgen vernetzt und aus einer Hand. In wöchentlichen Tumorkonferenzen erarbeiten wir gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Thoraxchirurgie und der Strahlentherapie individuell auf die jeweilige Patientin oder den Patienten abgestimmte Therapiepläne. Innovative medikamentöse Behandlungen setzen wir in der Regel ambulant und stets in unserer Abteilung um. Als aktives Mitglied des Comprehensive Cancer Centrum Mainfranken (CCCM) bieten wir Rahmen klinischer Studien frühen Zugang zu neuen Therapieansätzen.

Infektionskrankheiten

Von komplizierten oder untypischen Lungenentzündungen bis hin zur Tuberkulose oder im Ausland erworbenen Lungenerkrankungen behandeln wir alle Infekte der Lunge, der Atemwege und des Brustkorbs. Hierbei arbeiten wir eng mit den Expertinnen und Experten aus der Mikrobiologie und der Infektiologie zusammen.

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale zählt zu den häufigsten Volkskrankheiten. In unserer Abteilung diagnostizieren und behandeln wir auf Zuweisung der Lungenfachärztin oder des Lungenfacharztes Betroffene mit schweren und komplizierten Erkrankungsverläufen. Jenseits der optimalen inhalativen Standardtherapien bieten wir geeigneten Patientinnen und Patienten spezielle Antikörper-Therapien an.

COPD, Lungenemphysem und Bronchiektasenerkrankung

Im Fokus stehen Betroffene mit besonders schweren Verläufen und ungeklärter Krankheitsursache. Auf gezielte Zuweisung der Lungenfachärztin oder des Lungenfacharztes prüfen wir, ob eine endoskopische Verkleinerung des Lungenvolumens und eine Implantation von sogenannten Bronchialventilen die Lunge entlastet.

Moderne medikamentöse Therapieverfahren umfassen auch Alpha 1-Antitrypsin Ersatztherapien.

Lungengerüsterkrankungen und Lungenfibrosen

Systemischen Erkrankungen des Lungengewebes und des Lungenzwischengewebes können sehr unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen. Entsprechend ist eine differenzierte Abklärung erforderlich, um eine sichere Diagnose zu stellen und eine effektive Therapie einzuleiten. Als Teil des Europäischen Referenz Netzwerks für seltene Lungenerkrankungen (ERN Lung) sind wir für diese Anforderungen hochqualifiziert.

Pulmonale Hypertonie

Blutdrucksteigerungen im Bereich der Lungengefäße haben sehr unterschiedliche Ursachen. Diagnostik und Therapie erfolgen idealerweise in enger Zusammenarbeit von Herz- und Lungenspezialistinnen und -spezialisten an einem erfahrenen Zentrum. Unseren Patientinnen und Patienten stehen neben modernster Technik inklusive Kardio-MRT und Herzkatheterlabor für die Behandlung des Lungenhochdrucks spezialisierte und besonders erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte zur Verfügung.

Seltene Lungenerkrankungen und Sarkoidose

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher „seltener Lungenerkrankungen“ treten diese insgesamt häufiger auf als der Name vermuten lässt. Als universitäres Zentrum können wir die komplette Diagnostik und Therapie für das gesamte Spektrum seltener Lungenerkrankungen anbieten. Das Würzburger Sarkoidosezentrum als Teil des Zentrums für seltene Erkrankungen Nordbayern (ZESE) bietet Betroffenen mit schweren und komplexen Krankheitsverläufen auch überregional eine optimale und fachübergreifende Diagnostik und Therapie.

Leitung

PD Dr. med.
Theo Pelzer

Leiter der Pneumologie

+49 931 201-39420

Dr. med.
Pius Jung

Oberarzt

+49 931 201-39420

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Vermittlung/Pforte:
Täglich 5:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Telefon:

ZIM-Pforte:
+49 931 201-57057 oder
+49 931 201-57056

sonst bitte ZOM-Pforte:
+49 931 201-55777

Befundanforderung:
+49 931 201-39208
Fax: +49 931 201-639208

Studierendensekretariat:
+49 931 201-39771
E-Mail: meister_k@ ukw.de

Gutachten:
+49 931 201-39103
E-Mail: hofmann_s@ ukw.de

Privatärztliche Abrechnung:
+49 931 201-39003
E-Mail: endres_c@ ukw.de

Kontakte:

Direktion:
Prof. Dr. med. Stefan Frantz
E-Mail: m1_direktion@ ukw.de


Direktionsbüro:
Ines Weyer
E-Mail: weyer_i@ ukw.de
Fax: +49 931 201-639001


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland