Illustrationsbild Pneumologie

Ambulante Behandlung

Ambulante und stationäre Medizin sind in der Pneumologie optimal miteinander verzahnt. Ambulante Vorstellungstermine vergeben wir auf Anfrage der behandelnden Ärztinnen und Ärzte nach vorheriger Zusendung aller wichtigen Befunde, sofern eine Lungenerkrankung vermutet oder bereits festgestellt wurde.

Wo finden Sie uns?

Die Ambulanz der Lungenmedizin befindet sich im zweiten Untergeschoss auf Ebene -2 im Gebäude A3 des Zentrums für Innere Medizin (ZIM). Dort melden Sie sich bitte am Schalter 27 an. Der Weg dorthin über den Aufzug oder die Treppen ist von jedem Eingang aus gut ausgeschildert. Eine Orientierung vermittelt Ihnen der Lageplan.

Sprechzeiten und Anmeldung

Termine vergeben wir nur nach vorheriger Vereinbarung unter
Telefon: +49 931 201-39125 oder +49 931 201-39420.

Sprechzeiten sind Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr
und Freitag von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Spezialsprechstunden

Neben der allgemeinen Sprechstunde für Lungenerkrankungen bieten wir folgende Spezialsprechstunden an:

Erstvorstellung

Für die Planung einer Terminvergabe in der Ambulanz der Pneumologie benötigen wir vorab alle Befunde sowie Röntgenbilder, möglichst auf CD, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung bereits erhoben wurden.

Am unkompliziertesten erweist sich eine Zusendung per Fax: +49 931 201-639420 oder auf dem Postweg:

Universitätsklinikum Würzburg
Medizinische Klinik I / Haus A3
Pneumologische Ambulanz
Oberdürrbacher Str. 6
D-97080 Würzburg

Wir sichten Ihre Unterlagen und setzen uns direkt mit Ihnen oder Ihrer zuweisenden Ärztin beziehungsweise Ihrem zuweisenden Arzt in Verbindung.

In Notfällen

In Notfällen besteht Rufbereitschaft. Diese ist über die Zentrale erreichbar.
Telefon: +49 931 201-0

Unsere Ambulanz für Sie!

Beratung...

Im gemeinsamen Gespräch mit der Patientin oder dem Patienten und seinen Angehörigen erheben wir die individuelle Krankengeschichte, sichten und erklären die Vorbefunde. Oftmals sind für die Stellung der korrekten Diagnose und Planung der Behandlung weiterführende stationäre oder ambulante Untersuchungen erforderlich. Über deren Nutzen und Ablauf sowie Risiken und Nebenwirkungen werden Sie in einem offenen Gespräch informiert.

Technisch aufwändige, invasive oder komplexe Untersuchungen erfolgen auf der Pneumologischen Schwerpunktstation M31. Diese Untersuchungen planen und organisieren wir vorab in der Ambulanz. Auch die bei Entlassung noch ausstehenden Befunde, Diagnosen und Therapieempfehlungen werden im Rahmen einer ambulanten Wiedervorstellung besprochen.

... Diagnostik...

Unsere Lungenfunktionsabteilung führt alle Untersuchungen durch, die zur Beurteilung der Funktion der Atemwege, der Lunge sowie der Atemmechanik erforderlich sind.

  • Anhand von Messungen der Atem- und Lungenvolumina wird unterschieden, ob eine Erkrankung mit einer verringerten Lungenkapazität vorliegt oder ob die Lunge überbläht und somit zu groß ist.
  • Dynamische Ein- und Ausatemmanöver erlauben es, Erkrankungen wie ein Asthma bronchiale oder eine COPD zu erkennen.
  • Störungen des Gastransportes aus den Lungenbläschen in die Lungenblutgefäße, der Atemantrieb und die Atemstärke werden ebenfalls erfasst und geben wichtige Hinweise auf die Ursache einer etwaigen Kurzatmigkeit.
  • Messungen des Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalts im arteriellen Blut, das aus dem gut durchbluteten Ohrläppchen gewonnen wird, geben Rückschlüsse auf Art und Schwere der vorliegenden Lungenerkrankungen.
  • Messungen der körperlichen Leistungsfähigkeit erfolgen in abgestufter Form zunächst im Sechs-Minuten-Gehtest und bei Bedarf in Form einer Spiroergometrie auf dem Laufband oder dem Fahrradergometer.
  • Anhand ambulanter Ultraschalluntersuchungen des Brustkorbs, der Lunge und des Herzens gewinnen wir rasch und in schonender Weise wichtige Einblicke in die Funktion der Atmungs- und Kreislauforgane und somit Hinweise auf die Ursache unterschiedlicher körperlicher Beschwerden wie Kurzatmigkeit, Husten oder Brustschmerzen.  

... und Behandlung

Die Pneumologie des Universitätsklinikums bietet umfangreiche Therapiemaßnahmen auf ambulanter Basis an. Das Therapieangebot umfasst neben den Chemotherapien alle modernen Therapieverfahren des Lungenkarzinoms, wie etwa die Immuntherapie sowie die zielgerichtete Tumortherapie in Tablettenform.

Auch bei den übrigen Formen von Lungen- und Atemwegserkrankungen wie dem schweren Asthma bronchiale, den unterschiedlichen Formen der Lungenfibrose, schweren Formen der Sarkoidose oder dem Lungenemphysem bei angeborenem Alpha-1 Antititrypsinmangel ersparen sich unsere Patientinnen und Patienten durch die vielfaltigen ambulanten Therapiemöglichkeiten oft überflüssige Krankenhausaufenthalte.

Was ist nach Terminvergabe mitzubringen?

  • Versichertenkarte
  • Überweisungsschein
  • alle relevante Arztbriefe und Befunde
  • zusätzliche (ältere) Röntgen- und Computertomographien (CT) der Lunge auf CD

Leitung

PD Dr. med.
Theo Pelzer

Leiter der Pneumologie

+49 931 201-39420


Katharina Schiebe

Sekretariat

+49 931 201-39420


Nicole Daig

Anmeldung Pneumologische Ambulanz

+49 931 201-39125

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Vermittlung/Pforte:
Täglich 5:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Telefon:

ZIM-Pforte:
+49 931 201-57057 oder
+49 931 201-57056

sonst bitte ZOM-Pforte:
+49 931 201-55777

Befundanforderung:
+49 931 201-39208
Fax: +49 931 201-639208

Studierendensekretariat:
+49 931 201-39771
E-Mail: meister_k@ ukw.de

Gutachten:
+49 931 201-39103
E-Mail: hofmann_s@ ukw.de

Privatärztliche Abrechnung:
+49 931 201-39003
E-Mail: endres_c@ ukw.de

Kontakte:

Direktion:
Prof. Dr. med. Stefan Frantz
E-Mail: m1_direktion@ ukw.de


Direktionsbüro:
Ines Weyer
E-Mail: weyer_i@ ukw.de
Fax: +49 931 201-639001

Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland