• Illustrationsbild: Intensiv- und Notfallmedizin des Universitätsklinikums
  • Illustrationsbild: Mitarbeiter der Intensiv- und Notfallmedizin
  • Illustrationsbild: Moderne Gerätschaft in der Intensiv- und Notfallmedizin
  • Illustrationsbild: Hygiene in der Intensiv- und Notfallmedizin

Schwerpunkte der Intensiv- und Notfallmedizin

Die kompetente Versorgung aller akut bedrohlichen Krankheitszustände wie schwere Atemnot, Schmerzen in der Brust, Schock, Multiorganversagen oder Stoffwechselentgleisungen zählt zur Basisarbeit der medizinischen Intensivstation. Ein speziell qualifiziertes und erfahrenes Team aus Ärztinnen, Ärzten und Pflegepersonal gewährt unter Einsatz hochmoderner Technik rund um die Uhr die bestmögliche Therapie.

Behandlungsspektrum

Die medizinische Intensivstation betreut jährlich etwa 3000 schwerkranke Patientinnen und Patienten, die entweder eine aufwändige technische Unterstützung zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen benötigen oder deren Zustand eine lückenlose Überwachung erfordert. Das Spektrum der behandelten Erkrankungen umfasst die gesamte Bandbreite der Inneren Medizin. Dank modernster Ausrüstung geht unser Behandlungsangebot häufig über das anderer Kliniken in der Region hinaus und macht uns zu einem Zentrum der Maximalversorgung.

Beatmung

Wir bieten alle Formen der Beatmung an. Dies umfasst alle etablierten Techniken der invasiven und nicht invasiven Beatmung, einschließlich der modernsten Verfahren wie NAVA, transpulmonale Druckmessung und inhalativer Sedierung sowie die Beatmung in Bauchlagerung. Eigens dafür angestellte Atmungstherapeutinnen und -therapeuten optimieren die Beatmungstherapie. Als eines der wenigen ECMO-Zentren in der Bundesrepublik kann auch ein totaler Lungenausfall sowie ein schweres Herzversagen zeitweise kompensiert werden.

Unterstützung von Herz und Niere

Durch den möglichen Einsatz der Impella-Herzpumpe finden selbst schwer Herzkranke eine optimale Versorgung. Aufgrund der technischen und personellen Ausstattung sind wir von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-Herz-und Kreislaufforschung als Chest-Pain-Unit zertifiziert worden. Für ein erweitertes hämodynamisches Monitoring steht das hochmoderne PICCO-Verfahren zur Verfügung. Auch das schonende kontinuierliche Dialyseverfahren kann auf unserer Intensivstation durchgeführt werden.

Behandlungsschwerpunkte

Neben der normalen intensivmedizinischen Betreuung liegen besondere medizinische Schwerpunkte unserer Intensivstation in der Behandlung von:

Interdisziplinäre Kooperation

Als Einrichtung des Universitätsklinikums Würzburg ist es der Intensivstation rund um die Uhr möglich, alle erforderlichen Disziplinen zur Behandlung sofort hinzu zu ziehen.

Ansprechpartner

PD Dr. med.
Dirk Weismann

Leiter der internistischen Intensiv- und Notfallmedizin

+49 931 201-43550

Prof. Dr. med.
Gülmisal Güder MD, PhD

Oberärztin Medizinische Klinik und Poliklinik I

+49 931 201-39989

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

Besuchszeiten
Täglich 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Telefon:

Leitung: PD Dr. Dirk Weismann
+49 931 201-43550

Station M51:
+49 931 201-43509

Medizinische Notaufnahme
+49 931 201-43600

Medizinische Intensivstation
+49 931 201-43550

E-Mail:

PD Dr. Dirk Weismann
Weismann_D@ ukw.de


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen