Diagnose und Therapie der Lungenrundherde

Lungenrundherde können radiologische Zeichen einer bösartigen Lungenerkrankung sein. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer unmittelbaren und präzisen Abklärung, um bei einer Krebserkrankung so schnell wie möglich und zielgerichtet mit einer Therapie zu beginnen. Selbst bei gutartigen Veränderungen ist manchmal ein unmittelbarer Therapiebeginn angezeigt.

Was sind Lungenrundherde?

Die meisten Rundherde in der Lunge sind Zufallsbefunde, die bei einer Lungen-Röntgenaufnahme entdeckt werden. Laut Definition handelt es sich um rundliche, scharf abgegrenzte Verschattungen von bis zu drei Zentimetern Durchmesser.

Mögliche Ursachen

Relativ oft verbergen sich hinter Lungenrundherden bösartige Lungentumoren oder Tochtergeschwülste aus anderen Körperregionen.

Noch häufiger liegt jedoch keine bösartige Erkrankung zugrunde. Vielmehr handelt es sich um gutartige Tumoren, entzündliche Veränderung, die durch Infektionen oder immunologische Erkrankungen ausgelöst werden, oder anlagebedingte Fehlbildungen. So können sich beispielsweise eine Lungentuberkulose, Rheumaknoten oder die Sarkoidose im Röntgenbild als Rundherde präsentieren.

Diagnostik

Oft ergibt sich bereits aus Angaben zur Lebensgeschichte ein Anhalt auf eine Verdachtsdiagnose. Blutmarker können Hinweise auf Entzündungen geben. Verkalkungen und hoher Fettanteil in den Lungenrundherden sprechen eher für gutartige Tumoren oder alte entzündliche Veränderungen. Auch ältere Röntgenaufnahmen mit gleichem Befund schließen einen bösartigen Tumor weitestgehend aus. Erst weiterführende bildgebende Verfahren sowie gegebenenfalls eine Gewebeentnahme mit histologischer Aufarbeitung sichern die Diagnose. Die erforderlichen Untersuchungen können ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Therapie

Handelt es sich um einen seit Jahren unveränderten Befund, genügt ein beobachtendes Abwarten unter regelmäßigen Kontrollen. Alle anderen Erkrankungen werden entsprechend der gestellten Diagnose in Kooperation mit den Expertinnen und Experten der einzelnen Fachabteilungen des Universitätsklinikums abgeklärt und behandelt.

Leitung

PD Dr. med.
Theo Pelzer

Leiter der Pneumologie

+49 931 201-39420

Portraitfoto von Dr.Jung

Dr. med.
Pius Jung

Oberarzt

+49 931 201-39420

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Vermittlung/Pforte
Täglich
05:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Telefon

ZIM-Pforte
+49 931 201-57057 oder
+49 931 201-57056

sonst bitte ZOM-Pforte
+49 931 201-55777

Befundanforderung
+49 931 201-39208
Fax: +49 931 201-639208

Studierendensekretariat
+49 931 201-39771
E-Mail: meister_k@ ukw.de

Gutachten
+49 931 201-39103
E-Mail: hofmann_s@ ukw.de

Privatärztliche Abrechnung
+49 931 201-39003
E-Mail: endres_c@ ukw.de

Kontakte

Direktion
Prof. Dr. med. Stefan Frantz
E-Mail: m1_direktion@ ukw.de

Direktionsbüro
Ines Weyer
E-Mail: weyer_i@ ukw.de
Fax: +49 931 201-639001


Anschrift

Medizinische Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen