Aktuelle Meldungen

Neue Foto-Ausstellung im ZIM

Knapp 100 Fotos haben 14 Mitglieder des Bosch Rexroth Fotoclubs zurzeit auf vier Etagen des ZIM ausgestellt. Auf unserer Station M 52 sind außerdem die Fotos vom Afrika-Aufenthalt der Medizinstudentin Sophia Kreft zu sehen.

Wir freuen uns sehr über diese Bereicherung und bedanken uns ganz herzlich bei den Künstlern, die uns ihre Werke kostenlos zur Verfügung stellen. Mehr über die gut besuchte Vernissage am 30. November lesen Sie auf dem Blog des Bosch Rexroth Fotoclubs.

Die Deutsche Leberstiftung vergibt Stipendium zur Forschungsvernetzung in der Hepatologie

Auch 2015 lobte die Deutsche Leberstiftung Stipendien für den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie aus. Ein unabhängiges Gutachterkomitee hat die Förderung eines unserer Projekte beschlossen.Schon seit einigen Jahren fördert die Stiftung den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie mit den Vernetzungs-Stipendien. Diese Stipendien können genutzt werden, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. Auch für dieses Jahr wurden die Stipendien ausgeschrieben.Die Prüfung der Anträge auf diese Förderung erfolgte durch ein unabhängiges Gutachterkomitee, dem Prof. Dr. Thomas Baumert, Straßburg, Prof. Dr. Thomas Longerich, Aachen, Prof. Dr. Tilman Sauerbruch, Bonn und Priv. Doz. Dr. Tania M. Welzel, Frankfurt angehören. Das Komitee beschloss einstimmig die Förderung für ein Projekt.Gefördert wird Julia Wohlfahrt, MSc vom Universitätsklinikum Würzburg mit dem Projekt „Crosstalk of Inflammatory Cytokines and Bile Acids in the Pathogenesis of Non-Alcoholic Fatty Liver Disease” für einen Aufenthalt im Institut für Molekulare Pathobiochemie, experimentelle Gentherapie und klinische Chemie, RWTH Aachen.Die Stipendiatin erhielt am 26. Juni 2015 auf dem 12. HepNet Symposium vom Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Leberstiftung, Prof. Dr. Michael P. Manns, die Urkunde.Für Prof. Dr. Michael P. Manns bieten die Stipendien der Forschungsvernetzung eine große Chance: „Wir können damit sehr flexibel den Forschungsaustausch fördern. Gerade junge Forscher mit wenig Erfahrung brauchen Möglichkeiten für eine Anschubfinanzierung ihrer Arbeiten. Unser Stipendium kann hier ein wichtiges Sprungbrett sein.“Die Stipendien zur Forschungsvernetzung werden auch für das Jahr 2016 ausgeschrieben. Bei Fragen zur Antragstellung steht die Geschäftsstelle der Deutschen Leberstiftung unter der Telefonnummer 0511 – 532 6819 oder per Mail an info@deutsche-leberstiftung.de zur Verfügung.

Die Deutsche Leberstiftung

Die Deutsche Leberstiftung befasst sich mit der Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen. Sie hat das Ziel, die Patientenversorgung durch Forschungsförderung und eigene wissenschaftliche Projekte zu verbessern. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit steigert die Stiftung die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen, damit diese früher erkannt und geheilt werden können. Die Deutsche Leberstiftung bietet außerdem Information und Beratung für Betroffene und Angehörige sowie für Ärzte und Apotheker in medizinischen Fragen. Weitere Informationen: www.deutsche-leberstiftung.de.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Telefon:  

Direktor: Prof. Dr. Hermann Einsele

Sekretariat: Brigitte Schäfer
+49 931 201-40001

E-Mail:

Sekretariat:
direktion_med2@ ukw.de

Fax:
+49 931 201-640001


Anschrift:

Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland