Immundefekt-Syndrome

Primäre Immundefekt-Syndrome sind eine Reihe verschiedener Erkrankungen, die mit einer gestörten Immunabwehr und einer erhöhten Infektneigung einhergehen. Wir bieten spezielle Diagnostik und Therapien.

Was sind primäre Immundefekt-Syndrome?

Bei primären Immundefekten ist die Neigung zu Infekten angeboren im Gegensatz zu erworbenen Störungen der Abwehr, die etwa bei Diabetes mellitus oder AIDS auftreten können. Neben einer Neigung zu Infektionen vor allem der Lunge und des Darms kann sich das Immunsystem bei primären Immundefekten auch gegen Strukturen des eigenen Körpers richten.

Welche Erkrankungen werden behandelt?

Folgende Immundefekt-Syndrome werden in unserer Klinik behandelt:

•    Antikörpermangelsyndrome und B-Zell-Ausreifungsstörungen
•    CVID (common variable immunodeficiency)
•    andere zelluläre Immundefekte
•    Granulozytendefekte (zum Beispiel chronische Granulomatose)
•    Komplementdefekte

Wann ist eine Immundefekt-Diagnostik sinnvoll?

Eine Immundefektabklärung bei einer Immunologin oder einem Immunologen ist dann sinnvoll, wenn mehrere schwere Infektionen oder Infektionen mit sehr ungewöhnlichen Erregern aufgetreten sind oder wenn typische Autoimmun-Phänomene durch eine Ärztin oder einen Arzt dokumentiert wurden. Eine schwere Infektion könnte beispielsweise eine Lungenentzündung sein, die anhand eines Röntgenbilds diagnostiziert und mit Antibiotika-Infusionen behandelt werden musste. Typische Autoimmun-Phänomene können Blutbildveränderungen wie Thrombopenien und Leukopenien (Mangel an Blutplättchen oder weißen Blutkörperchen im Blut) sein.

Eine Häufung sogenannter banaler Infekte wie Schnupfen oder Husten hat dagegen meistens nichts mit einem angeborenen Immundefekt zu tun. Sie können Ihre Immunabwehr stärken, indem Sie nicht rauchen, wenig Alkohol trinken und regelmäßig Sport treiben.

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zur Krankheit finden Sie auch bei der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, bei der Deutschen Rheuma-Liga, bei dsai e.V., einer Patientenorganisation für angeborene Immundefekte sowie auf den Seiten unseres Rheumazentrums.

 

Leitung Rheumatologie

Prof. Dr. med.
Hans-Peter Tony

Leitung

+49 931 201-40100

Dr. med.
Marc Schmalzing

Stellvertretende Leitung

+49 931 201-40100

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten:

nach Vereinbarung

Telefon:  

Sekretariat Tanja Ritz:
+49 931 201-40100

E-Mail:
ritz_t@ukw.de

Fax:
+49 931 201-640100

Terminanfrageformular zum Download


Anschrift:

Universitätsklinikum Würzburg | Medizinische Klinik und Poliklinik II | Schwerpunkt Rheumatologie / Klinische Immunologie | Zentrum Innere Medizin (ZIM) | Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A3 | 97080 Würzburg | Deutschland

schließen