Aktuelle Meldungen

Hans-Werner-Federer-Preis für Dr. Tobias Mühling

Dr. Tobias Mühling aus der Medizinischen Klinik II, Schwerpunkt Gastroenterologie, wurde für seine Virtual-Reality-basierte Notaufnahmesimulation STEP.VR mit dem Hans-Werner-Feder-Preis der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin ausgezeichnet.

Der Stiftungspreis wurde in diesem Jahr erstmalig für besonders innovative Projekte und Ideen in der Notfallmedizin vergeben, die „das Potential haben, die Arbeit in der Notfallmedizin in der Zukunft deutlich positiv zu verändern“. Öffentlich verliehen wurde dieser im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft am 11. November in Kassel.

Das Programm STEP.VR wurde von Dr. Tobias Mühling zusammen mit dem Start-up ThreeDee aus München entwickelt und wird seit dem Wintersemester 2020/21 unter didaktischer Begleitung durch das Institut für Medizinische Lehre und Ausbildungsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Sarah König im Rahmen des Blockpraktikums Innere Medizin für Medizinstudierende des zehnten Semesters eingesetzt. Die Studierenden können dabei unter tutorieller Begleitung virtuelle Notfälle aus dem gesamten Spektrum der Inneren Medizin bearbeiten und erhalten, die Erfahrungen werden im Anschluss mit einer erfahrenen Dozentin oder einem erfahrenen Dozenten diskutiert. Erste Ergebnisse einer Evaluationsstudie mit rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind in Kürze zu erwarten.

Viszeralmedizinischer Newsletter 2/2020

Neuigkeiten aus der Viszeralmedizin. Lesen Sie unseren Sommer-Newsletter.

Viszeralmedizinischer Newsletter 1/2020

Neuigkeiten aus der Viszeralmedizin. Lesen Sie unseren Frühjahrs-Newsletter.

Experten des Uniklinikums Würzburg informieren über chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Am Dienstag, den 18. Februar 2020, lädt das Uniklinikum Würzburg gemeinsam mit der Main-Post-Akademie zu einer „Abendsprechstunde“ über chronisch entzündliche Darmerkrankungen ein. Bei der kostenlosen Veranstaltung informieren vier Expertinnen und Experten zu den Symptomen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sowie über aktuelle Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Außerdem beantworten sie individuelle Fragen der Zuhörer/innen.

 

Mehrere Hunderttausend Menschen in Deutschland sind von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen. „Diese chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sind zwar nicht heilbar, es ist aber in den meisten Fällen möglich, die Häufigkeit und Intensität der Krankheitsschübe mit modernen medikamentösen und operativen Therapien zu reduzieren“, sagt Prof. Dr. Alexander Meining. Der Leiter des Schwerpunkts Gastroenterologie der Medizinischen Klinik II des Uniklinikums Würzburg (UKW) ist einer von vier Expertinnen und Experten, die am Dienstag, den 18. Februar 2020, in einer „Abendsprechstunde“ die interessierte Öffentlichkeit über die Symptome sowie die aktuellen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen informieren werden.

Die Abendsprechstunde ist eine kostenlose Veranstaltungsserie, die vom UKW gemeinsam mit der Main-Post-Akademie organisiert wird. Sie dauert von 18:00 bis 19:30 Uhr und findet im Hörsaal 1 der Zahnklinik am Pleicherwall in Würzburg statt.

Unterstützt wird Prof. Meining an diesem Abend von Dr. Katrin Schöttker, der Leiterin der Ambulanz für chronisch entzündliche Darmerkrankungen, sowie von Privatdozentin Dr. Mia Kim und Dr. Sven Flemming, beide von der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Transplantations-, Gefäß- und Kinderchirurgie des UKW. Gemeinsam werden sie Antworten geben auf Fragen wie: Mit welchen neuen Medikamenten können Morbus Crohn und Colitis ulcerosa behandelt werden – und was sind die Nebenwirkungen? Unter welchen Bedingungen sind bei Stenosen und Polypen endoskopische Therapien sinnvoll? Wann muss operiert werden – und ist bei einer Operation immer ein künstlicher Darmausgang notwendig?

Fragen schon bei der Anmeldung einreichen

Für die Teilnahme wichtig ist eine Anmeldung unter www.akademie.mainpost.de oder Tel: 0931/6001 6009. Eine besondere Chance: Zusammen mit der Anmeldung können Fragen eingereicht werden, die die Referentinnen und Referenten dann bei der Veranstaltung beantworten.

 

Link zur Pressemitteilung

Innovationspreis für VR-Notfalltrainingsprojekt

Dr. med. Tobias Mühling wurde der Innovationspreis "Digitale Gastroenterologie" 2019 der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) verliehen.

Den Preis erhielt er für das Projekt: „Realitätsnahes Training medizinischer Notfallsituationen für Ärzte unter Einsatz von Virtual Reality“. Wir gratulieren ihm sehr herzlich. Mehr dazu auf den Seiten der DGVS.

BMBF-Förderung für Projekt "VersaPill"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine dreijährige Förderung für eines unserer Forschungsprojekte zugesagt.

Das Projekt "VersaPill: Intelligente elektronische Fluoreszenz-Sensorik für kabellose Befundung funktioneller Darmstörungen" beschäftigt sich mit der Entwicklung einer schluckbaren Sensor-Kapsel zur verbesserten Diagnostik funktioneller Magen-Darm-Erkrankungen.

Kontakt, Öffnungszeiten, Sprechzeiten

Öffnungszeiten

Sekretariat
Montag bis Donnerstag
08:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr bis 13:30 Uhr

NET-Sprechstunde
Mittwoch
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Sonstige Sprechstundentermine
Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

 

Telefon

Sekretariat
Antonie Weißenberger
+49 931 201-40201

Sabine Schmitt
+49 931 201-40166

E-Mail

Prof. Dr. med. Alexander Meining
meining_a@ukw.de

Sekretariat
gastro_mp@ ukw.de

Fax

+49 931 201-640201


Anschrift

Medizinische Klinik und Poliklinik II des Universitätsklinikums Zentrum Innere Medizin (ZIM) Oberdürrbacher Straße 6 | Haus A4 | 97080 Würzburg | Deutschland